15.06.2016, 16:56 Uhr

Der beste Speck Österreichs kommt aus Königsdorf

Über die "Genusskrone" für ihren Paprikaspeck freuen sich Anita und Alfred Thamhesl sowie Tochter Angelika (Mitte).
Im Sport ist es der Staatsmeistertitel, in der Landwirtschaft die Genuss-Krone. Über die höchste Auszeichnung, die es für heimische Lebensmittel gibt, darf sich heuer die Familie Thamhesl aus Königsdorf freuen. Ihr Paprikaspeck wurde in der Kategorie "Bauchspeck" mit der österreichischen Genuss-Krone prämiert.

"Wir sind sehr stolz auf diese Verleihung", freuen sich Anita und Alfred Thamhesl. Ihr Speck ist nämlich durch und durch hausgemacht.

Zu 100 % ein hofeigenes Produkt

Aufgezogen werden die Schweine in den Ställen des Thamhesl'schen Bauernhofs. "Etwas länger als anderswo üblich, unsere Tiere lassen wir ein Schlachtgewicht von rund 120 Kilo erreichen", erklärt Alfred Thamhesl, der für die Schlachtung am eigenen Hof und für die Zerlegung der Tiere zuständig ist.

Dann wird das Fleisch eingepökelt und bis zu drei Wochen trockengebeizt. Dann kommt Anita Thamhesl ins Spiel. Sie gibt Salz, Pfeffer und Gewürze hinzu, ehe der Speck zur endgültigen Reifung in der Selchkammer landet.

Hausgeheimnis

Und welche Mischung macht den preisgekrönten Geschmack aus? "Betriebsgeheimnis", schmunzelt Anita Thamhesl.

Verkauft wird der Paprikaspeck im eigenen Hofladen, im Real-Markt in Jennersdorf und im Bauernladen in Güssing. "Wir haben viele Stammkunden. Einige kommen extra aus dem Nordburgenland oder aus Salzburg, um in unserem Hofladen einzukaufen", erzählt Tochter Angelika, die im bäuerlichen Familienbetrieb für den Verkauf zuständig ist.

Österreichweiter Spezialitäten-Wettbewerb

Die Genuss-Krone ist ein österreichweiter Bewerb für regionale Lebensmittel, der vom Verein Agrar-Projekt und den Landwirtschaftskammern ausgeschrieben wird. Die Jury bewertet Geschmack, Aussehen, Geruch, Farbe und Reife der eingereichten Produkte.

Heuer nahmen Direktvermarkter aus ganz Österreich mit 327 Produkten teil. 17 burgenländische Vermarkter mit 23 Produkten schafften den Einzug ins Bundesfinale.

Der Speck von Familie Thamhesl war das einzige Siegerprodukt aus dem Burgenland. Zuvor war der Familienbetrieb bei der Landesprämierung dreimal mit Gold für seinen Karreespeck, den Paprikaspeck und die Haussalami ausgezeichnet worden.

Verliehen wurde die Genuss-Krone von Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und Vertretern der Landwirtschaftskammer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.