03.09.2016, 00:50 Uhr

Fünf Tore und zwei Ausschlüsse in einer spannenden Partie

In einer etwas kuriosen Partie beim Aufsteiger SV Viktoria Marchtrenk, kam die Union Pettenbach mit einem 3:2 Sieg etwas glücklich davon. Beide Mannschaften schenkten einander nichts. Diese Partie war nichts für schwache Nerven.

Blitzstart bringt Almtal-Kicker komfortable Führung


Nach bereits drei Minuten brachte Alexander Meister den Ball im Tor unter. Die Pettenbacher spielten von Beginn an einen guten Kombinationsfussball und machten gehörig Druck. Bereits nach zehn gespielten Minuten hieß es bereits 0:2 aus Sicht der Heimmannschaft. Eine Flanke von Idrizaj kam perfekt in die Mitte und fand mit Falko Feichtl einen Abnehmer. Dieser erzielte per Kopf den zweiten Treffer.

Drei gelbe Karten, einmal Rot und der Anschlusstreffer


Es folgte dennoch eine ausgeglichene Partie nachdem Blitzstart der Gäste. Der SV Viktoria Marchtrenk war offensiv bemüht aber etwas zu übermotiviert. Was folgte waren drei gelbe Karten sowie ein Ausschluss kurz vor der Pause. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer in der 27. min. zum 1:2 machte die Partie spannender als sie zu dem Zeitpunkt war. Plötzlich war es die Heimmannschaft die das Zepter übernahm.

Joker sticht per Freistoß


Nach der Pause spielte trotz Unterzahl die Heimmannschaft. Pettenbach war zwar bemüht, fand aber keine Mittel die Partie frühzeitig zu entscheiden. Eine Einwechslung der heimmischen erwies sich als Glücksgriff. Der Joker traf gleich mit der ersten Aktion per Freistoß direkt ins Kreuzeck zum Ausgleich. Nun nahm die Partie wieder richtig Fahrt auf. Mit der Gelb-Roten Karte für Stefan Prielinger zehn Minuten vor Schluss wurde es noch spannender. Von diesem Zeitpunkt an hieß es zehn gegen zehn. Man verspürte allerdings dass noch etwas in der Luft lag und so war es auch. Ein Stanglpass von Brandstötter kam perfekt zu Andreas Pühringer. Dieser verwertete den Ball und schob zum 3:2 Sieg ein.

Kurz vor Schluss setzte die Offensive der heimmischen noch einen Ball knapp neben das Tor. Alles in allem war es ein etwas glücklicher Sieg der Union Pettenbach. Eine Leistungssteigerung im nächsten Spiel gegen den SV Friedburg am Samstag, 10.09. um 17:00 Uhr in der Almtal-Arena wird von Nöten sein, sollte die Union Pettenbach weiter ungeschlagen bleiben wollen. Der Start jedoch war perfekt, drei Spiele, drei Siege.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.