14.09.2016, 10:54 Uhr

Natur – Handwerk – Technik: praxisorientiertes Lernen als idealer Start ins Berufsleben

Neben den traditionellen landwirtschaftlichen und technischen Themen wird auch den Lebensmitteln im praktischen Unterricht ein wichtiger Platz eingeräumt. Zirka 10.000 Liter Saft pressen die Schüler im Herbst für die Eigenversorgung. (Foto: Franz Braunsberger)

Am 12. November 2016 öffnet die Landwirtschaftliche Fachschule Schlierbach wieder ihre Türen und gibt Einblicke in die vielfältige, umfassende und praxisorientierte Ausbildung, die einen idealen Start ins Berufsleben bietet.

SCHLIERBACH. Die Landwirtschaftliche Fachschule Schlierbach bietet ein breites Bildungsangebot, das den vielseitigen Interessen der Bauern und des ländlichen Raumes unserer Region angepasst ist.

Mit den drei Schwerpunkten Ackerbau, Grünland und Forst, dem Modell LandWirtschaft, den umfangreichen Praxismöglichkeiten und dem Internat ist die Schule mit ihrem engagierten Team einzigartig im Bildungsbereich.

Auch die Abendschule für Erwachsene und die Ausbildung zum Biomassefacharbeiter hat sich in Schlierbach etabliert. Durch ihre Vielseitigkeit bringt die Schule nicht nur begeisterte, innovative Landwirte hervor, sondern ermöglicht auch eine ausgezeichnete Orientierung für viele außerlandwirtschaftliche Berufe.

Fachliche Bildung in Kombination mit einer ordentlichen Portion Persönlichkeitsbildung, welche durch das Zusammenleben im Internat unterstützt wird, entwickelt fachlich kompetente und sozial denkende und handelnde Menschen. Im Engagement der Absolventen für viele bäuerliche und gesellschaftliche Einrichtungen spiegelt sich das wider.

Am Samstag, 12. November 2016, öffnet die Schule wieder ihre Türen und gibt Einblicke in die vielfältige, umfassende und praxisorientierte Ausbildung, die einen idealen Start ins Berufsleben bietet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.