02.10.2016, 18:24 Uhr

Kitzbüheler Adler starten furios in die Sky AlpsHL

#94 Deivids Sarkanis (LAT)
Kitzbühel: Mercedes Benz Sportpark | Am 28.09.2016 gastierte der fünfmalige italienische Meister Supermercati Migross ASIAGO im Mercedes-Benz Sportpark. Musste man sich eine Woche zuvor dem amtierenden italienischen Meister - den Rittner Buam - noch klar geschlagen geben, so hatten die Gamsstädter diesmal wieder das bessere Ende für sich. Trotz des frühen Rückstandes durch Anthony Nigro (6.) zogen die Adler ihr Gameplay ruhig und konzentriert durch und kamen schon bald durch Marc Trummer zum Ausgleich (7.).
Mit diesem Stand ging es ins zweite Drittel, in dem zunächst Conci (22.) und Hochfilzer (23.) auf die Strafbank mussten, in der Folge konnten die Kitzbüheler den Druck erhöhen und in Minute 29 tauchte plötzlich der Adler Deivids Sarkanis vor dem italienischen Nationalteamgoalie Frederic Cloutier auf, deutete einen Schuss an, spielte jedoch perfekt für den mitgelaufenen Peter Lenes auf, der Cloutier auf dessen Fanghandseite zum 2:1 bezwingen konnte! Die Adler setzten gleich nach und in der 33.Minute war es Kapitän Christoph Echtler, der Cloutier mit einem verdeckten Schuss überraschte und das Scoring auf 3:1 schraubte. in der 39. Minute musste bei Asiago Lutz in die Kühlbox, die Adler brachten aber den Puck trotz einiger Chacen nicht im Asiago-Tor unter.
Im dritten Drittel kam Asiago durch Conci zum glücklichen 2:3 Anschlusstreffer (43.). Die Gäste drückten nun zwar auf den Ausgleich, die Defense um Abwehrchef Johan Burlin und Goalie Tomaz Trelz behielten jedoch stets die Übersicht und liessen auch bei einer doppelten Unterzahl von Batna und Ebner zwischen der 52. und 56. Minute nichts mehr zu! Als Asiago 30 Sekunden vor dem Ende statt des Goalies einen 6.Feldspieler brachte, war es Henrik Hochfilzer, der ideal bedient von Deivids Sarkanis 29 Sekunden vor Spielende den empty-netter zum 4:2 erzielte.

Bereits am 1.10.2016 war mit dem EHC Bregenzerwald der Meister der letztjährigen INL zu Gast bei den Adlern. Mit tollem Tempoeishockey und Forechecking wurden die Wälder unter Druck gesetzt und so mussten sie einige Strafen nehmen. Bereits das erste Powerplay nutzten die Adler zur Führung durch den Letten Oskars Batna. Danach mussten der Wälder Pitkänen (10.) und Batna (11.) in die Kühlbox. Während des nächsten Powerplays (Schwinger 13.) erhöhte der Finne Tommi Laine auf Zuspiel von Trummer auf 2:0! In der 17.Minute war wieder ein Wälder zu Gast auf der Strafbank und Peter Lenes erzielte auf Pass von Sarkanis und Burlin das 3:0! Vielleicht in Anbetracht der klaren Führung mussten die Adler zwei unnötige Strafen hinnehmen und prompt kamen die Gäste durch einen Doppelschlag innerhalb von 48 Sekunden auf 2:3 heran (18./19.).
In Minute 28 wieder ein Powerplay für die Heimischen und der 4. Überzahltreffer folgte auf den Fuss, nach Zuspiel von Peter Lenes und Deivids Sarkanis konnte Oskars Batna nach dem 4:2 jubelnd abdrehen (29.). Nur 76 Sekunden später zog Henrik Hochfilzer von der Blauen mächtig ab und konnte Stroj im Tor der Gäste zum 5:2 bezwingen. In der Folge drückten die Adler auf die Entscheidung, Tommi Laine scheiterte aber 2-mal am glänzend stehenden Stroj und so ging es mit 5:2 ins dritte Drittel.
Dass das Match keine gmahte Wiesn für die Adler war zeigte sich spätestens, als die Gäste innerhalb von 4:40 Minuten bis zur 49.Minute auf 5:5 ausgleichen konnten, darunter wieder 2 Powerplaytore! Den 350 Fans stockte in der Folge bei einigen Chancen hüben wie drüben der Atem, das Match schien jedoch auf eine Overtime zuzusteuern. 2:54 vor dem Ende war aber wieder die erste Linie des KEC zur Stelle und auf Pass von Peter Lenes und Deivids Sarkanis machte Oskars Batna mit seinem Hattrick-Goal zum 6:5 alles klar und bescherte seinen Farben den bereits dritten Sieg in der noch jungen Saison.

Am 8.10.2016 muss das Team der Adler beim Tabellenführer Jesenice antreten, ehe am 11.10.2016 das Derby bei den Zeller Eisbären folgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.