19.04.2016, 18:51 Uhr

330.000 Euro für Ex-STV-Vorstand

Die vorzeitige Auflösung des Vertrages von Michael Junghans kostete 330.000 Euro (Foto: mev.de)

Michael Junghand wurde nach seinem vorzeitigen Abgang mit einem Konsulentenvertrag ausgestattet.

KLAGENFURT. Die Diskussionen rund um Geldflüsse innerhalb der Stadtwerke reißen nicht ab. Die frühzeitige Auflösung des Vorstandvertrages des ehemaligen STW-Aufsichtsrat Michael Junghans ließ sich das Unternehmen 275.000 Euro plus Mehrwertsteuer kosten. Verbucht wurde der Betrag als sechsmonatiger Konsulentenvertrag. Junghans, dessen Vertrag bis 31. Dezember 2013 gelaufen wäre, schied am 30. September 2009 aus den Stadtwerken aus, bereits einen Tag später begann der Konsulentenvertrag zu laufen. Auf Seiten der Stadtwerke waren Aufsichtsratpräsident Dietmar Thuller und sein Stellvertreter Kurt Cowling an der Verhandlungen beteiligt. Christian Scheider, der damals als Bürgermeister auch Eigentümervertreter war, sagte: "Ich wusste von der frühzeitigen Auflösung des Vertrages. Über die Details war ich jedoch nicht informiert."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.