20.05.2016, 10:24 Uhr

Brandanschlag: Opfer verdächtigt ehemaligen Mitbewohner

Citroen Berlingo wurde durch den Brandanschlag vollständig zerstört. (Foto: Privat/FB)

Das Auto eines 27-Jährigen war vor einem Mehrparteienhaus abgestellt. Die Polizei konnte am Tatort Spuren eines Brandbeschleunigers sicherstellen.

KLAGENFURT. Bisher unbekannte Täter haben heute, knapp nach Mitternacht, das Auto eines 27-jährigen Arbeiters in Brand gesetzt. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz vor einem Mehrparteienhaus abgestellt. Die Polizei konnte am Tatort Spuren eines Brandbeschleunigers sicherstellen.

Gezielter Brandanschlag

Der 27-Jährige vermutet hinter dem Anschlag einen ehemaligen Mitbewohner. "Ein Nachbar hat gesehen, wie sich ein weißes Auto von dem Haus entfernt hat. In meinem Bekanntenkreis gibt es nur eine Person die so ein Fahrzeug fährt", erzählt der 27-Jährige. Der Fahrzeughalter geht von einem gezielten Anschlag aus. "Die Benzinspur hat einen Bogen um zwei andere Fahrzeuge gemacht und endet direkt unter unserem Auto", sagt der 27-Jährige.


Nachbar versuchte Flammen zu bekämpfen

Der Brand wurde von einem Nachbarn bemerkt. "Der Mann hat noch versucht mit einem Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen. Es war jedoch zu spät", erzählt der Arbeiter. Durch den Brandanschlag wurde auch das Auto eines 65-Jährigen schwer beschädigt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.