10.03.2016, 08:13 Uhr

Mit 160 km/h im Ortsgebiet unterwegs: Unfall

Stellenweise fuhr die 18-jährige Ebenthalerin mit Tempo 160 im Ortsgebiet. Die Autofahrt endete mit einem Unfall (Foto: Symbolfoto/Archiv)

18-jährige Ebenthalerin verursachte einen Unfall - ohne Lenkerberechtigung. Sie und zwei Mitfahrer wurden verletzt.

KLAGENFURT. Viel zu schnell unterwegs war eine 18-jährige Ebenthalerin auf der St. Veiter Straße in Klagenfurt. Sie wollte auf die S 37 auffahren. In der Rechtskurve im Bereich der Auffahrt kam sie aufgrund des hohen Tempos nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Böschung. Das Auto drehte sich um die eigene Achse, stehen blieb es erst in einer Baum- und Strauchgruppe entgegen der Fahrtrichtung.

Kein Alkohol im Spiel

Die Schülerin und ihre beiden Mitfahrer - ein 18-jähriger Schüler und ein 20-jähriger Arbeiter, beide auch aus Ebenthal - wurden unbestimmten Grades verletzt, am Auto entstand Totalschaden. Nach ärztlicher Erstversorgung brachte sie die Rettung ins Klinikum Klagenfurt. Ein Alkotest verlief negativ.

160 km/h im Ortsgebiet

Schon vor dem Unfall hatte es die Schülerin, die gar keinen Führerschein besitzt, besonders eilig: Beim Elisabethinen Krankenhaus in der Völkermarkter Straße war sie mit 70 in der 30er-Zone unterwegs. Im 50 km/h-Bereich und dann auch auf der St. Veiter Straße stadtauswärts bis zur Auffahrt Karnburg beschleunigte sie teilweise bis auf 160 km/h. Auch mehrere Anhaltezeichen der Polizei missachtete die Fahrerin. Sie wird jetzt wegen mehrerer Übertretungen nach der StVO und fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.