24.06.2016, 13:26 Uhr

Verkehrsmaßnahmen am Ironman-Wochenende

(Foto: getty images for IRONMAN)

Das verschiedenen Bewerbe des 18. Ironman Austria stehen an. Daher kommt es im Bereich der Ostbucht zu einigen straßenpolizeilichen Maßnahmen.

KLAGENFURT. Im Zuge der Auf- und Abbauarbeiten bzw. der Austragung des Ironman Austria sind in der Ostbucht im Bereich Strandbad, Metnitzstrand, Friedelstrand und Europapark straßenpolizeiliche Maßnahmen erforderlich. Am Samstag, 25. Juni, wird in der Zeit von 11 bis ca. 13 Uhr für den IRONGirl–Lauf der Friedelstrand, zwischen Metnitzstrand und Stadtgrenze-West in Richtung Krumpendorf (Bereich der Laufstrecke) mit einem Fahrverbot - ausgenommen Anrainer – ausgeschildert.

Am Renntag

Beim großen Renntag am Sonntag, 26. Juni, gilt in der Zeit von 5 Uhr bis 8 Uhr für den gesamten Strandbadparkplatz (nördlich des Campingplatzes) ein Halte- und Parkverbot. Ausgenommen sind Kraftfahrzeuge von Badegästen, für welche die Parkplätze reserviert sind. Weiters ist zwischen 5 und 24 Uhr am Lido Parkplatz am Friedelstrand (Südseite) Halten und Parken verboten. Zudem gilt für den Friedelstrand von 11 bis ca. 24 Uhr ab Metznitzstrand/Restaurant Lido in Richtung Westen bis zur Stadtgrenze ein beidseitiges Halte- und Parkverbot. Bei der Ironman-Labestation in der Tarviser Straße besteht für die Parkplätze von 11 bis ca. 24 Uhr in einer Länge von etwa 50 Metern vor der Paternioner Brücke und im Bereich der Eisenbahn Brücke ein beidseitiges Halte- und Parkverbot.

Noch bis Dienstag

Noch bis Dienstag, 28. Juni, 20 Uhr, ist beim Friedelstrand beidseitig, ab Metnitzstrand bis zur Villacher Straße, Halten und Parken verboten. Aufgrund des Ironman bleibt am Sonntag, 26. Juni, auch das Gustav Mahler Komponierhäuschen geschlossen. Ab nächster Woche gelten aber wieder die gewohnten Öffnungszeiten von Donnerstag bis Sonntag (bis 31. Oktober) von 10 bis 13 Uhr.

Zum 18. Mal

Bereits zum 18. Mal findet heuer der Ironman Austria statt. Vor kurzem hat die Landeshauptstadt den Vertrag um weitere fünf Jahre verlängert. „Wir sind unglaublich stolz, Austragungsort des Ironman zu sein. Die wunderschönen Bilder, die um die ganze Welt gehen, sind eine unbezahlbare Werbung für Klagenfurt und Kärnten“, betont Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.


Auch über das Klagenfurter Stadtgebiet hinaus gibt es Behinderungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.