06.08.2016, 00:00 Uhr

Alte Schmiede ist ein Erfolgsmodell

Dank Nadja Krupica, Mario Kerber, Manfred Fahly, Werner Katona, Helmut Trettenhahn, Stefan Bockmann und Rudolf Reigner können sich die Kleinen des Kindergartens III bald auf neu verlegtem Rasen austoben. (Foto: privat)

Stadtgemeinde Korneuburg und AMS helfen Langzeitarbeitslosen mit speziellem Projekt zurück ins Berufsleben.

STADT KORNEUBURG. Die "Alte Schmiede" wird von Korneuburg und dem AMS finanziert. Langzeitarbeitslosen wird so nicht nur eine Beschäftigung gegeben, sondern auch Hoffnung für die Zukunft.

Fünf fanden einen Arbeitsplatz


Durch das Projekt fanden im ersten Halbjahr 2016 24 Personen in der Stadtgemeinde Beschäftigung. Sie pflegten etwa die Grünanlagen, unterstützten im Baubereich, arbeiteten in der Gemeinde und der Stadtbücherei mit oder halfen bei der Kinderbetreuung in den städtischen Kindergärten mit.
Die Arbeiter werden durch qualifizierte Experten laufend betreut. So konnten heuer bereits fünf Teilnehmer des Projekts, davon zwei im Alter 50+, einen neuen Arbeitsplatz finden und so in die geregelte Arbeitswelt zurückkehren. Zudem haben zwei weitere eine schriftliche Zusage für eine Fixanstellung in der Tasche.
"Das Projekt, das wir seit mehr als 20 Jahren durchführen, hat vielen aus ihrer hoffnungslosen Lage geholfen. Die Erfüllung dieser sozialen Aufgabe ist uns als Stadtgemeinde enorm wichtig", erklärt Vizebürgermeisterin Fuchs-Moser.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.