04.08.2016, 09:41 Uhr

Kapelle

(Foto: Martin Bruch, jun.)
AGGSBACH-MARKT. Die kleine Ortskapelle mitten in Groisbach wurde 1888 von der Bevölkerung errichtet und wird auch von dieser bis heute betreut. An das Langhaus mit Blendgibeln und Satteldach und einer eingezogenen, polygonalen Apsis schließen im Westen ein vorgeblendetes Türmchen und die Portalvorhalle an.
Im Innenraum des neugotischen Gebäudes befinden sich ein Kreuzrippengewölbe beziehungsweise in der Apsis ein Faltgewölbe.
Der kleine einfache neugotische Altar stammt aus dieser Bauzeit. Die Statue des heiligen Sebastians ist aus dem späten 18. Jahrhundert. Erstmals seit dem Jahr 1988 entschied sich der Gemeinderat der Marktgemeinde Aggsbach mit Bürgermeister Hannes Ottendorfer die Außenrenovierung der Kapelle in Angriff zu nehmen.
Aufgrund der Feuchtigkeitsschäden musste teilweise der Putz abgeschlagen und neu aufgetragen werden. Die Dachrinnen müssen ersetzt werden. Das bisherige Schönbrunngelb wird auch bei der Sanierung wieder ls Farbe für die Außenfassade gewählt.
Zur Baustellenbesichtigung und Baustellenbesprechung trafen sich kürzlich die Professionisten der Firma Maler Max, Firmenchef Martin Bruch, Bürgermeister Hannes Ottendorfer und Altbürgermeister Ferdinand Satzl. Eine kleine Feier zum Abschluss der Renovierungsarbeiten ist für den Herbst vorgesehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.