16.06.2016, 11:43 Uhr

Schuberth-Mrlik wieder am Start

Christian Schuberth-Mrlik bewirbt beim Überraschungs-Comeback die Aktion “Poker mit Herz”:
S2000-Debüt als Herzensangelegenheit

Im Waldviertel war er 2014 der „Sieger der Herzen“ – mit der Aktion „Poker mit Herz“ kehrt Christian Schuberth-Mrlik nach einem halben Jahr „Funkstille“ nun völlig überraschend zurück in die Rallye-Staatsmeisterschaft.

Bei der Schneebergland-Rallye (25. Juni) wird „Mister Lik“ zum ersten Mal in seiner Karriere einen S2000-Boliden pilotieren – und zwar nicht irgendeinen, sondern einen vom Staatsmeisterteam BRR eingesetzten Skoda Fabia S2000.
Als Copilotin fungiert Elke Aigner. Das Duo startet mit Nummer 5.

Als er 2014 im herkömmlichen Gruppe N-Subaru die Waldviertel-Rallye gewinnen konnte, war er für viele Rallyefans der „Sieger der Herzen“. Bei der emotionalen Siegerehrung floss so manche Träne der Rührung und im „Haifischbecken“ der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft gab es wirklich niemanden, der ihm diesen Sieg nicht gegönnt hätte: Christian Schuberth-Mrlik gehört zu jener Art von Menschen, die man einfach mag – unprätentiös, für die Damenwelt auch ein wenig geheimnisvoll, immer ein bisschen verlegen, beinahe schüchtern, dann aber auch charmant, kämpferisch, selbstkritisch und vor allem geradlinig, ohne Schnörkel und Verbiegungen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.