15.06.2016, 08:39 Uhr

Ohrenschmaus und Augenweide

Junioren-Weltmeister Stefan Oberhofer mit den Kofler-Buam und Knöpferl-Talent Sebastian Winkler. (Foto: Gratz)

5. Tiroler Knöpferl-Harmonika-Treffen in Scheffau

SCHEFFAU (hn). Gute Stimmung und musikalische Gustostückerl der Extraklasse – das „5. Tiroler Knöpferl Harmonika-Treffen“ in Scheffau war etwas für Feinspitze unter den Freunden der Volksmusik.

Das „Knöpferl-Team“ rund um Michaela Thurner sorgte auch heuer dafür, dass die Freunde der „Steirischen“ voll auf ihre Kosten kamen. Nach den obligaten Workshops und Seminaren traf man sich am Freitag auf der Sonnenterrasse des Gasthofs „Weberbauer“ zu einer zünftigen „Wirtshaus-Musig“. Dabei begeisterte Junioren-Weltmeister Stefan Oberhofer aus Südtirol (mit Schwester Monika am Hackbrett) ebenso wie der zweifache Weltmeister Hermann Huber aus Bayern mit seinem Quartett „Die Salonboarischen“. Die bayerischen Vollblut-Musikanten präsentierten einen spannenden Mix aus traditioneller und moderner, schwungvoller und feinfühliger Musik. Russische und alpenländische Volksmusik, das Ganze gewürzt mit ungarischem Temperament und einer Prise Melancholie. Tenor im Publikum: „Musik, die unter die Haut geht. Ein großartiger Abend mit fantastischen Musikanten!“
Das große „Fest der Harmonika“ am Samstag musste dann witterungsbedingt in die Gaststube verlegt werden, doch da war der Musikgenuss sogar noch intensiver. Mit dem charmanten Damen-Trio „Die Hoameligen“ (Ohrenschmaus und Augenweide zugleich!) und mit der oberösterreichischen Formation „Tschejefem“ ging´s auf eine spannende Reise durch die verschiedensten musikalischen Genres. Alpenländische Volksmusik, Wiener Lieder, stilvolle Pop- und Jazz-Standards – das Publikum genoss ein breites Repertoire, das von Reinhard Fendrich über Louis Armstrong bis zu Joe Cocker und Herbert Pixner reichte.
Unter den Gästen auch Scheffau´s Vizebgm. Georg Steiner und TVB-Vertreter Marcus Sappl, die sich von den Darbietungen ebenso begeistert zeigten wie vielen Zuhörer. Und so freute man sich am Ende über einen echten musikalischen Hochgenuss – und auf das nächste Knöpferl-Treffen im Jahr 2017.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.