28.04.2016, 14:50 Uhr

„Auszeit für Weiterbildung“: Viele Interessierte beim AK Infoabend in Kufstein

Alfred Lercher, Walter Hotter und Georg Ritzer (v.l.). (Foto: AK Tirol)
KUFSTEIN. Wer sich weiterbildet, hat eindeutig bessere Chancen am Arbeitsmarkt. Doch Bildungskarenz oder Bildungsteilzeit schaffen für viele Beschäftigte erst den finanziellen Rahmen. Alles Wissenswerte erläuterten Experten von AK Tirol und AMS in praxisnahen Vorträgen in der AK Kufstein.

Bildungskarenz oder Bildungsteilzeit ermöglichen eine Fortbildung auch neben dem Beruf. Beim kostenlosen AK Infoabend „Auszeit für Weiterbildung“ in Kufstein gab es für Interessierte viele Details und individuelle Entscheidungshilfen.

Alfred Lercher vom AMS informierte die Zuhörer über die Voraussetzungen und die verschiedenen Möglichkeiten der Bildungskarenz und Bildungsteilzeit, aber auch zu Pflegestiftung, Weiterbildungsgeld und Kinderbetreuungsbeihilfen.
Anschließend erläuterte Mag. Walter Hotter, Bildungsexperte der AK Tirol, den Besuchern maßgeschneiderte Fördermöglichkeiten je nach individuellem Bildungsvorhaben. So konnten unterschiedlichste Wünsche für eine Weiterbildung – vom Meisterkurs über einen Studienbeginn bis hin zum Sprachkurs im Ausland – besprochen und mögliche Wege dorthin aufgezeigt werden.

Bezirkskammerleiter Georg Ritzer freute sich sehr über das Interesse am Infoabend und dass den Mitgliedern viele wertvolle Entscheidungshilfen mit auf den Weg gegeben werden konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.