27.04.2016, 16:32 Uhr

Hunger - auch in Kufstein

Im Fernsehen läuft gerade ein Schwerpunkt über das Problem der Lebensmittelver-schwendung, welches zwischenzeitlich in einem beachtlichen Ausmaß angewachsen ist.
Dieses ist nicht neu und seit längerer Zeit bemühen sich auch zwei Kufsteiner Sozialeinrichtungen diesem Missstand gegen zu steuern.

Die TAFEL des Roten Kreuzes Kufstein, besteht nunmehr schon seit 10 Jahren (es war dies übrigens die erste Tafel in Österreich). Jeden Samstag (19 Uhr) werden momentan rd. 120 anspruchsberechtigte Personen kostenlos mit Lebensmitteln versorgt.

Der SOZIALMARKT Kufstein am Oberen Stadtplatz besteht nunmehr auch schon seit
5 Jahren und steht den Anspruchsberechtigten täglich von 9-12 Uhr (mittwochs auch 15-17 Uhr) zur Verfügung, wobei die Ware durchschnittlich zu 1/3 des Ladenpreises abgegeben wird. Rund 8.500 Einkäufe pro Jahr bestätigen die Notwendigkeit dieser Einrichtung

Beiden Einrichtungen ist gemeinsam
1. dass sie von einem Trägerverein ins Leben gerufen wurden
2. dass die Betreuung durch Ehrenamtliche erfolgt
3. dass die Lebensmittel in der Hauptsache durch den Kufsteiner Lebensmittelhandel zur Verfügung gestellt werden
4. dass es meist an Grundnahrungsmitteln, wie Zucker, Mehl, Öl, Essig, Konserven ect,
fehlt, welche nur durch vereinzelte Sach-u. Geldspenden aufgebracht werden können
5. dass freiwillige Helfer/innen stets willkommen sind (SM tgl.9-12 –Tafel Sa. 17-20)

Wie groß die Not ist, zeigt sich daran, dass in Kufstein rd.5% der Einwohner (Personen mit Mindesteinkommen), als anspruchsberechtigt gelten können und die Tendenz weiter steigend ist. Helfen auch Sie mit, dass unsere Stadt auch für die Bedürftigsten unserer Mitbewohner
zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinschaft zusammenwachsen kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.