Sozialarbeit

Beiträge zum Thema Sozialarbeit

Die Jugend und ihre Betreuung stehen im Fokus der St. Johanner Gemeindeführung.

St. Johann - Jugend
Mobile Jugendarbeit in St. Johann startet

Einstimmigkeit im St. Johanner Gemeinderat für den Start der "Mobilen Jugendarbeit" durch Verein "komm!unity". ST. JOHANN. Einhellige Zustimmung herrschte im St. Johanner Gemeinderat für die Mittelfreigabe zum Projekt "Mobile Jugendarbeit", mit der der gemeinnützige Wörgler Verein "komm!unity" betraut wurde (62.811 € pro Jahr, ein Drittel vom Land gefördert). Vorgestellt wurde das Projekt von komm!unity-Leiter Klaus Ritzer. Der Verein ist bereits in mehreren anderen Gemeinden tätig...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die SCHUSO (Schulsozialarbeit) Tirol ist fix an der Mittelschule Prutz-Ried und Umgebung installiert. Sozialarbeiterin Vanessa Hammer ist sozusagen eine Wegbegleiterin für die SchülerInnen dort.
6

MS Prutz-Ried
SCHUSO als wichtige Einrichtung für die Schulgemeinschaft

PRUTZ/RIED. I. O. (sica). Seit September 2020 ist die SCHUSO (Schulsozialarbeit) Tirol in der MS Prutz-Ried und Umgebung eingerichtet. Sozialarbeiterin Vanessa Hammer steht SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern täglich in verschiedensten Anliegen zur Seite - Corona sei dabei eher ein Begleit- statt Hauptthema. SCHUSO: "Offen - freiwillige - vertraulich"„Offen - freiwillig - vertraulich“ ist das Motto der SCHUSO (Schulsozialarbeit) Tirol. Schulsozialarbeit ist eine Hilfestellung der und soll...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Die Stadtteilarbeit wird neu aufgestellt. Das temporäre Stadtteilzentrum Campagne Reichenau in der Radetzkystraße.
2

Stadtteilarbeit
Sozial- und Stadtteilzentren werden zu Stadtteiltreffs

INNSBRUCK. Ab Mai werden die vielfältigen Angebote der Stadtteilarbeit neu aufgestellt: Sich aktiv für und in der Nachbarschaft einzusetzen, gemeinsam das persönliche Umfeld im Stadtteil zu gestalten und gleichzeitig etwas zu bewegen, war und ist der Ansatzpunkt für die Stadtteilarbeit der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD). Bisher fand die Vernetzung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Institutionen basierend auf den Bedürfnissen und Möglichkeiten vor Ort in unterschiedlich ausgerichteten...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Das "Auszeit"-Team versuchte, die Jugendlichen mit Projekten oder auch Ausflügen, wie zum Beispiel Mountainbiken, zu erreichen.
3

Auszeit
Kreative Wege, um die Jugend zu erreichen

Gleisdorf: Die Jugendsozialeinrichtung "Auszeit" setzte auf kreative Lösungen in heraus- fordernden Zeiten.  Auch für die Jugendsozialarbeit "Auszeit" in Gleisdorf war 2020 ein Jahr voller neuer Herausforderungen. Trotz allem bewies das Team Kreativität und zeigte, wie Jugendarbeit auch in Coronazeiten gut funktioniert.  Seit 2003 kümmert sich das Team um die Anliegen der Gleisdorfer Jugend. Sie bietet nicht nur Jugendsozialarbeit, sondern auch eine Informationsstelle. Zusätzlich gehört zu...

  • Stmk
  • Weiz
  • Patrick Schadl
Das neue Gesicht Michael Michael Hilpert, Mitarbeiterin Marina Salmhofer und Leiterin Denise Mattausch.

Wechsel bei aspHALT
Neues Gesicht bei der Mobilen Jugendarbeit

Renè Murnig hat die Mobile Jugendarbeit aspHALT in Wolfsberg verlassen. Sein Nachfolger ist bereits „im Amt“. WOLFSBERG. Neun Jahre lang prägte Renè Murnig die Mobile Jugendarbeit in Wolfsberg mit. Für viele Jugendliche war er ein vertrauensvoller Ansprechpartner bei allen möglichen Problemen. Nun stand für ihn allerdings ein Jobwechsel in den Bereich der Bewährungshilfe an. Das Wolfsberger Team von aspHALT wird ab sofort und zumindest bis Oktober dieses Jahres von Michael Hilpert verstärkt,...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Daniel Polsinger
Mobiles Palliativteam Nord: DGKP Ernestine Schmidsberger, Palliativpflege
DGKP Tanja Mencik, Palliativpflege
Dr. Michael Kühnel, Palliativmedizin
DGKP Doris Perka-Toth, Palliativpflege
Edin Izic, BA, Sozialarbeit
Dr. Michaela Wagner, Palliativmedizin, Ärztliche Leitung Mobile Palliativversorgung Burgenland
DGKP Petra Schrödl, MSc, Palliativpflege, stv. Pflegedienstleitung, Teamleitung Mobile Palliativversorgung Burgenland
3

Mobile Palliativversorgung im Burgenland
Professionelle Hilfe am Ende des Lebens

Zwei mobile Palliativteams sorgen flächendeckend im Burgenland für eine professionelle Betreuung von Patienten mit einer weit fortgeschrittenen und nicht mehr heilbaren Erkrankung. Das Angebot ist kostenlos. BURGENLAND. Die mobile Palliativversorgung im Burgenland gab es auch in den vergangenen Jahren. Jetzt wurde sie aber neu strukturiert. „Früher bestanden die Teams – abgesehen von den Koordinatoren – vorwiegend aus Honorarkräften. Jetzt setzen sie sich aus hauptamtlichen Mitarbeitern des...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Sabine Spitzer-Prochazka lässt ihre beruflichen Erfahrungen als Sozialarbeiterin und Psychotherapeutin beim Schreibprozess einfließen.
2

Schreib-Zentrum
Stift und Papier als Therapie

Sabine Spitzer-Prochazka lehrt im Schreib-Zentrum, wie man Worte am besten aufs Papier bekommt. FLORIDSDORF. Wie man die Angst vor dem leeren Blatt überwindet oder mit Kritik umgeht, bringt Sabine Spitzer-Prochazka Interessierten in ihrem Schreib-Zentrum in der Schwaigergasse 35/25 bei. Aufgrund von Corona werden die Tipps und Tricks im Moment auch online vermittelt. "In meinem Schreib-Zentrum biete ich ein buntes Programm für Schreib-Liebhaber an", verrät die Gründerin Spitzer-Prochazka. Von...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sophie Brandl
Bürgermeister Manfred Wühl, Schulleiterin Helga Popp und Othmar Kadrnoschka von der Raiffeisenbank Kautzen

Spende
Sozialarbeit an der Mittelschule Kautzen erhält Finanzspritze

Die Schulsozialarbeit findet einmal wöchentlich für zwei bis drei Stunden in der NMS Kautzen statt. Die Schulgemeinde finanziert diese Einrichtung. Nun wurde sie von der Raiffeisenbank mit 1000,- Euro für das Schuljahr 2020/21 unterstützt. KAUTZEN. Schulleiterin Helga Popp und Bürgermeister Manfred Wühl bedanken sich im Namen der Kollegenschaft und vor allem im Namen der Schülerinnen und Schüler für diese großzügige Hilfe. Die Schulsozialarbeiterin Doris Fleischer-Wiesgrill kann von den...

  • Waidhofen/Thaya
  • Simone Göls
Die Schulsozialarbeiterinnen Verena Kristof (VS 8 Dr. Karl Renner Schule) und Patricia Labner (MS 6 und MS 10 St. Peter) kümmern sich gemeinsam mit drei Kolleginnen um die Anliegen von Kindern und Jugendlichen.

Schulsozialarbeit
Kinder und Jugendliche leiden

In Klagenfurt gibt es Sozialarbeiter an sechs Schulen. Sie kümmern sich um die Probleme von Kindern und Jugendlichen.  KLAGENFURT. Viel wird seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie über die seelischen Probleme berichtet, die ständige Lockdowns und Ausgangsbeschränkungen für Kinder und Angehörige der Risikogruppen mit sich bringen. „Meiner Meinung nach wurden vor allem die Anliegen der älteren Jugendlichen lange nicht deutlich genug thematisiert“, sagt Anna Mokoru, Projektleiterin der...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Nicole Fischer
Auch für Themen wie Leistungsdruck, der Wechsel in eine weiterführende Schule oder Prävention sind SchulsozialarbeiterInnen die richtigen AnsprechpartnerInnen.

Soziales
Schulsozialarbeit nach Lockdown wieder besonders gefragt?

TIROL. Die Schulsozialarbeit (SchuSo) wurde in den letzten Monaten und bis heute in den Tiroler Schulen immer weiter ausgebaut. Mit der SchuSo soll das Umfeld der SchülerInnen verbessert werden wie auch das gesamte Schulklima. Jetzt nach dem Lockdown rechnet man mit einer vermehrten Anfrage nach dem Hilfsangebot. Was macht die Schulsozialarbeit?Auch in den Volksschulen Matrei am Brenner, Reichenau und Pradl-Ost in Innsbruck sowie in der Mittelschule Seefeld wird eine SchulSo einziehen. In der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Männerberater-Team in Deutschlandsberg: Manfred Kummer, Philipp Stramec, Jürgen Hochsam

Bei Angst, Konflikten, Einsamkeit
Neue Beratungsstelle, wenn Mann in Not ist

Ab sofort steht die Männerberatung auch in Deutschlandsberg allen jugendlichen und erwachsenen Männern in schwierigen Lebenssituationen zur Seite. Angeboten werden im Wirtschaftspark 2 im Technologiezentrum Deutschlandsberg seit 1. Februar psychologische und juristischen Beratungen.   DEUTSCHLANDSBERG. Männerberatung boomt steiermarkweit. Im Jahr 2020 haben - trotz Lockdown - 1.223 Personen mit der Männerberatung Kontakt aufgenommen. "Bislang mussten Männer aus der Weststeiermark nach Graz...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Service: Die Stadt Graz bietet Beratung für Familien in Not.

Auch über die Feiertage: 24 Stunden Familien-Notdienst

Auch über die Feiertage gibt es für Notfälle einen Bereitschaftsdienst des Amtes für Jugend und Familie der Stadt Graz. Feiertage können auch belastend sein: Gerade im heurigen Corona-Jahr gehen die Emotionen etwas hoch, viele Dinge sind nicht mehr so vertraut wie bisher. Polizei und Behörden verzeichnen rund um Weihnachten mehr Konflikte innerhalb der Familie, die beispielsweise zu Wegweisungen führen. Sollte es innerhalb der Familie zu einer Not- oder Krisensituation kommen, steht das Team...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller

Hilfe
Ich bin früher um Hilfe einfach zum nächsten Haus gelaufen …

Ich stamme aus einer Zeit, wo man bei Gefahr im Verzug zum nächsten Haus gelaufen ist um Hilfe zu holen. Wenn niemand oder keiner der helfen konnte zu Hause war, sind wir zum nächsten Haus gelaufen. Wenn ich einen Arzt, Gendarm, oder auch nur einen Ersthelfer benötigte dann ist man zu ihm gelaufen und jeder war gerne bereit zu helfen. Wenn ich Experte als Automechaniker war, brauchte ich trotzdem einen Dachdecker der mir half wenn es hereinregnete. Er hätte mir die Professionalität nie...

  • Bruck an der Leitha
  • Heinrich Wicke
Emmerich Rongits' Landfleischerei Rongits am Allerheiligenplatz 2 hat weiterhin geöffnet und liefert auch. "Wir sind zufrieden. Denn wir sind gesund und haben Arbeit, das ist das wichtigste", so der Brigittenauer.
1 4

Wir stehen zusammen
So meistern die Brigittenauer die aktuellen Herausforderungen

2020 ist wahrlich kein leichtes Jahr. Vier Brigittenauer erzählen, wie sie diese schwierige Zeit meistern. BRIGITTENAU. Seit März herrscht ein Ausnahmezustand: Zuerst das Coronavirus, nun schon der zweite Lockdown und dann noch der Terroranschlag in der Inneren Stadt. Unsicherheit und Angst sind allgegenwärtig. Im Jahr 2020 stoßen viele Menschen an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Umso wichtiger ist es nun, auf ein gutes Miteinander zu setzen und zusammenzuhalten. Brigittenauer...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
JAM – Wir sind weiterhin für euch da

JAM
Mobile Jugendarbeit bleibt krisenfest

Die verschärften Maßnahmen der Regierung treffen auch die mobile Jugendarbeit. Umso wichtiger ist es für JAM, auch in Krisenzeiten für die Jugendlichen in den Gemeinden Hall, Absam, Rum, Mils und Thaur da zu sein. TIROL . JAM lässt sich in dieser schweren Zeit nicht von der Pandemie unterkriegen. Ganz nach dem Motto: Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, will die mobile Jugendarbeit dank ihres Konzepts sehr flexibel und schnell auf gesellschaftliche und auch gesundheitspolitische...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Die Mitarbeiterinnen des Vereins Rainbows-Oberösterreich helfen Kindern und Jugendlichen, ihre Trauer zu verarbeiten.
2

Interview
"Kinder gehen mit dem Tod natürlicher um"

Der Verein Rainbows-Oberösterreich begleitet trauernde Kinde. Die StadtRundschau sprach mir Rainbows-Oberösterreich-Leiterin Sigrid Eysn über Trauerarbeit im Videochat, wie sich Kinder den Tod vorstellen und weshalb Eltern im Gespräch mit ihren Kindern nichts falsch machen können. LINZ. Rainbows-Oberösterreich begleitet Kinder und Jugendliche nach einem Todesfall in der Familie. Das Angebot gibt es seit Herbst auch in der Grünen Mitte in Linz. Die StadtRundschau bat Rainbows-OÖ-Leiterin Sigrid...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Das große „M“ rechts im Vordergrund steht nicht für Markus (Rumelhart, l.) oder Mathias (Kautzky, r.), sondern für Mariahilf.
1 2 2

Interview mit Markus Rumelhart
In Mariahilf stehen große Vorhaben an

Markus Rumelhart (SPÖ) hat das Amt des Mariahilfer Bezirkschefs bei der Wien-Wahl 2020 erfolgreich verteidigt. Mit der bz sprach er über die Zukunft des 6. Bezirks. Die Grünen haben vor der Wahl siegessicher gewirkt, Ihnen das Bezirksvorsteherbüro abnehmen zu können. Haben Sie damit gerechnet? MARKUS RUMELHART: Zu rechnen ist immer mit allem (schmunzelt). Die Voraussetzungen für die Grünen waren nicht schlecht: In Wien haben sie mit ihren Pop-ups viel Aufmerksamkeit erhalten, auch wenn es diese...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Mathias Kautzky
Fritz Schaber hat mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Familienberatung.

Kostenlose Familienberatung
Wenger hilft Familien in Krisensituationen

Fritz Schaber aus Weng ist Sozialarbeiter und hilft mit seiner mobilen, kostenlosen Beratung, Familien in schwierigen Lebensphasen.  BEZIRK BRAUNAU. Anderen zu helfen, ist für Fritz Schaber eine Lebensaufgabe. Der Sozialarbeiter aus Weng im Innkreis ist seit zwei Jahren ehrenamtlicher Familienberater beim OÖ Familienbund und unterstützt Familien in schwierigen Lebensphasen. Mit seiner kostenlosen, mobilen Beratung leistet er im Bezirk Braunau wertvolle Arbeit für Familien in Krisensituationen....

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Im Jahr 2012 wurde Käthe Nagiller von den BEZIRKSBLÄTTERN zur "Tirolerin mit Herz" gemacht.

Nachruf - soziale Vorkämpferin
Im Gedenken an Käthe Nagiller

Im 98. Lebensjahr verstorben; Trauer um ein soziales Vorbild; von BEZIRKSBLÄTTERN wurde Käthe Nagiller 2012 zur "Tirolerin mit Herz" gekürt. KITZBÜHEL (niko). Am 18. Juni verstarb Käthe Nagiller im 98. Lebensjahr. Am 26. Juni wurde sie am Kitzbüheler Friedhof zur letzten Ruhestätte begleitet. Im Jahr 2012 wurde Nagiller von den BEZIRKSBLÄTTERN zur „Tirolerin mit Herz“ in der Kategorie „Freiwillige Tätigkeit in Organisationen, Unterland“ gekürt. Dank und Gratulationen sprachen u. a. LH Günther...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Das Team von [aspHALT] mobile Jugendarbeit Wolfsberg: Denise Mattausch, René Murnig und Elke Bodner (von links)

Wolfsberg
Mobile Arbeit für die Jugend

Mobile Jugendarbeit erfolgt in der Krise hauptsächlich via Smartphone. René Murnig im Gespräch. WOLFSBERG. Die mobile Jugendarbeit änderte sich in Zeiten von Corona: Aufklärung zum Thema, Kontakte über Social Media zu pflegen und der Vereinsamung entgegenzuwirken standen an der Tagesordnung. René Murnig, Leiter der Einrichtung "Asphalt" in Wolfsberg, schildert im Gespräch mit der WOCHE Lavanttal, welche Herausforderungen die Krise im Gepäck hat.  Andere Kommunikation"Jugendliche nicht...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
Die ISOP-Schulsozialarbeiter haben aus dem Homeoffice einen sozialen Ort für Schüler und Eltern aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag eingerichtet.

Schulen in Bruck-Mürzzuschlag
Sozialarbeiter stehen als Ansprechpartner zur Verfügung

Trotz „Homeschooling“ und „social distancing“ bieten die ISOP (Innovative Sozialprojekte GmbH) Schulsozialarbeiter der NMS und PTS Mürzzuschlag, der NMS Kindberg, der NMS St. Marein, der NMS Kapfenberg Stadt und der NMS Bruck/Mur, auch weiterhin professionelle Unterstützung an – und zwar aus dem Homeoffice. Schüler, Eltern und Erziehungsberechtigte können schnell und einfach via Telefon, E-Mail, Instagram und Nachrichtendienste wie „Signal“ mit ihnen Verbindung aufnehmen. Die Kontaktdaten sind...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Jugendliche, die telefonisch Kontakt aufnimmt
2

Young - Soziale Arbeit im Bildungsbereich
Schul-Sozialarbeiter helfen Jugendlichen durch die Corona-Zeit

Nur weil Schulen geschlossen haben, sind die Probleme nicht verschwunden . Im Gegenteil, in schwierigen Zeiten kommen manchmal auch welche dazu. Die Schul-Sozialarbeiter  unterstützen und helfen durch die Corona-Zeit.   NÖ. "Unsere Schulsozialarbeiter sind im Dienst und stehen den Schülern, aber auch Eltern und Lehrern nach wie vor zu den üblichen Zeiten für alle Fragen meist per Telefon oder WhatsApp zur Verfügung", so Margot Müller, Geschäftsführerin des Vereins "Young – soziale Arbeit im...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner

zuhören – beraten – unterstützen – da sein
Die Beratungseinrichtung STREETWORK PONGAU der Caritas hat das Angebot für Jugendliche im Alter zwischen 12 und 21 Jahren an die aktuelle Lage angepasst

Gerade in Krisenzeiten ist es besonders wichtig, dass Jugendliche Ansprechpartner*innen haben, mit denen sie über Ihre Sorgen, Problemlagen und sonstige Themen vertrauensvoll sprechen können. Auch wenn die Bischofshofener Streetworker*innen derzeit nicht wie gewohnt auf der Straße unterwegs sind und auch die Öffnungszeiten im Streetwork-Büro in der Josef-Leitgeb-Straße geschlossen bleiben müssen, sind sie für die Jugendlichen weiterhin erreichbar. Die Beratungen finden telefonisch und über...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Streetwork Pongau

zuhören – beraten – unterstützen – da sein
Die Beratungseinrichtung STREETWORK HALLEIN der Caritas hat das Angebot für Jugendliche im Alter zwischen 12 und 21 Jahren an die aktuelle Lage angepasst

Gerade in Krisenzeiten ist es besonders wichtig, dass Jugendliche Ansprechpartner*innen haben, mit denen sie über ihre Sorgen, Problemlagen und sonstige Themen vertrauensvoll sprechen können. Auch wenn die Halleiner Streetworker*innen derzeit nicht wie gewohnt auf der Straße unterwegs sind und auch die Öffnungszeiten im Streetwork-Büro in der Schwarzstraße und im Jugendraum in Burgfried Süd geschlossen bleiben müssen, sind sie für die Jugendlichen weiterhin erreichbar. Die Beratungen finden...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Streetwork Hallein

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.