01.09.2016, 14:42 Uhr

"KK-Surfer": 3.535,73 Euro Spende für Wildschönauer Sorgenkinder

Michael Haas, Alex Mayr, Sozialsprengel-Obfrau Sabine Bachmann und Michael Weissbacher (v.l.) (Foto: Silberberger)
WILDSCHÖNAU. Die "KK-Surfer", Pioniere der Wildschönauer Snowboardszene, veranstalten seit rund 15 Jahren die "KK Family Session" im Family-Park am Schatzberg. Auch heuer stand dieses Event wieder im Zeichen des guten Zwecks.
Während sich Jahr für Jahr die Boarder und Skier um den "Bus of glory" batteln, wird am Berg gegrillt und ausgeschenkt.
Das Charity Projekt wurde nach dem Verlust eines Freundes – Florian Schoner – ins Leben gerufen. Verewigt wurde der verstorbene KK-Surfer im legendären "Krusty-Award", der nach Schoners Spitznamen benannt wurde. Eine Miniaturausgabe seines rosaroten VW-Busses macht als Wanderpokal in der Freestyleszene die Runde.

Die gesamten Einnahmen werden seit vier Jahren gespendet, wobei der größte Teil dieser Spende bei der Charity-Party eingenommen wird. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Crew der Niederauer "Cave Bar" kamen schon zahlreiche unvergessliche Partys zustande. So konnten die KK Surfer auch heuer wieder eine stolze Summe überreichen: 3.535,73 Euro bekam der Sozialsprengel Wildschönau, was ohne die zahlreichen Helfer und Mitwirkenden, die sich Jahr für Jahr unentgeltlich in den Dienst der guten Sache stellen, nicht möglich wäre.

Die Bands "Desert Haze", "Scruffy, "Gaismair Conspiracy", "Mountain Fire" und "Just Business" sorgten für den passenden musikalischen Rahmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.