07.06.2016, 10:58 Uhr

"Prima la Musica"-Bundesfinale: Tolle Bilanz für den Bezirk Kufstein

Das Ensemble "Soli et tutti" (LMS Untere Schranne) erspielte in der Altersgruppe 4 in der Kategorie "Offene Kammermusik" einen 2. Preis. (Foto: LMS Untere Schranne)

204 Nachwuchsmusiker aus Tirol und Südtirol überzeugten in Linz – Preisträger aus allen fünf Musikschulen im Bezirk Kufstein.

BEZIRK. 140 junge Musiktalente aus Tirol sowie 64 aus Südtirol spielten neben rund 800 weiteren Talenten aus ganz Österreich beim 22. Bundeswettbewerb von "Prima la musica" 2016 in Linz auf. Eine Woche lang zeigten die insgesamt 204 MusikerInnen in 108 Wertungen ihr Können.
Das Endergebnis kann sich sehen lassen: In den Solowertungen belegten die Nachwuchsmusiker 81 erste Plätze, wovon 44 nach Tirol gingen und 87 zweite Plätze (Tirol: 67) sowie 19 Mal den dritten Platz (Tirol: 13). Auch bei der Ensemblewertung konnten die Jugendlichen punkten: Sie erreichten 19 erste (Tirol: 10), zwölf zweite (Tirol: 8) und jeweils zwei dritte Plätze. Das Abschlusskonzert und die Preisverleihung fanden am 4. Juni im Brucknerhaus Linz statt.

Bezirk Kufstein spielte stark auf

Die Landesmusikschule Wörgl war mit insgesamt drei Schülern, zwei Solisten und einer Harfenbegleiterin, höchst erfolgreich vertreten: Die beim Landeswettbewerb in Mayrhofen schon mit einem 1. Preis ausgezeichnete Kontrabassistin Dorina Puchleitner aus der Klasse von Wolfgang Schneider konnte sich auch im Bundesländervergleich an der Spitze behaupten und trat mit einem 1. Preis in der Solowertung Kontrabass als Bundessiegerin der Altersgruppe 1 die Heimreise an. Zudem bekam sie einen Sonderpreis für ihre Wettbewerbsleistung verliehen.
Lukas Blanck aus der Klasse von Johannes Chmel durfte sich in der Solowertung Klavier in der Altersgruppe 2 über einen sehr guten 3. Preis freuen.
Das erfolgreiche Abschneiden der Landesmusikschule Wörgl rundete die Harfenistin Hannah Rabl aus der Klasse von Julika Hirzinger in der Altersgruppe 2 mit einem ausgezeichneten Begleiterfolg als jugendliche Harfenbegleiterin ab.

Von der Landesmusikschule Söllandl aus wurden zwei Hackbrett-Talente nach Linz geschickt: Leoni Freysinger aus Going erreichte den 2. Preis, Lisa-Marie Widmoser aus Ellmau (Altersgruppe 2) einen 1. Preis.

Von der LMS Kufstein und Umgebung war das Trompetenensemble „CaMaCaTo“ aus der Klasse Thomas Scheiflinger beim Bundeswettbewerb dabei. Die jungen Musiker Carina Kruckenhauser, Martin Gruber, Carmen Horngacher und Tobias Auer konnten in der Altersgruppe 1 einen 2. Preis erspielen.

Die Landesmusikschule Untere Schranne freut sich über den tollen Erfolg des Ensembles "Soli et Tutti" mit Mirjam Dippner und Silvana Haselsberger (Violinen), Magdalena Dippner (Viola), Anton Pfisterer (Querflöte) und Enia Cosic (Klavier) aus der Klasse von Maria Wieser. Das Ensemble erspielte in der Altersgruppe 4 in der Kategorie "Offene Kammermusik" einen 2. Preis.

Die LMS Kramsach kann Sarah Bischofer (Harfe - Klasse Ursula Neuhauser), Elisabeth Kirchmair (Zither) und Veronica Rauter (Hackbrett – beide Klasse Wolfgang Schipflinger) zur erfolgreichen Teilnahme beim Bundeswettbewerb gratulieren, sie wurden jeweils mit einem 2. Preis ausgezeichnet.
"Wir gratulieren unseren Schülerinnen mit ihren Lehrern Ursula und Wolfgang recht herzlich für ihre großartigen Leistungen", meint Musikschulleiter Gerhard Guggenbichler.

„Ich gratuliere den jungen Musikern zu ihren überzeugenden Leistungen. Sie haben sich auf diesen musikalischen Wettstreit intensiv vorbereitet und ihn mit Bravour gemeistert“, zeigt sich Tirols Bildungs- und Kulturlandesrätin Beate Palfrader beeindruckt. „Die Teilnahme am Wettbewerb erfordert nicht nur großes Können und Leidenschaft für Musik, sondern auch Disziplin, Übungseifer und Nervenstärke.“ Das erfolgreiche Abschneiden der Tiroler Teilnehmer sei auch auf die hervorragende musikalische Ausbildung an den 26 Tiroler Landes- und vier Gemeindemusikschulen in Innsbruck, Hall, Telfs und Wattens sowie am Tiroler Landeskonservatorium zurückzuführen. „Ich danke allen Lehrenden für ihr großes Engagement“, betont LRin Palfrader.

Beim Solisten-Schlusskonzert der gesamten Landesmusikschule Wörgl – am Mittwoch, dem 6. Juli 2016, um 19 Uhr im VZ Komma – wird die mit einem 1. Preis ausgezeichnete Kontrabassistin Dorina Puchleitner ebenso noch einmal live zu hören sein wie der junge Pianist Lukas Blanck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.