25.07.2016, 15:00 Uhr

"Ring frei!" zur "Fight Night" in der Kufstein Arena

Gökhan Aksu (Mitte) vom "Kaiser-Gym Tirol" möchte auch in Kufstein wieder punkten. (Foto: Alexandre Gorodnyi)
KUFSTEIN. Die "Innferno Fighting Championship" – eine "Mixed Martial Arts" (MMA) Veranstaltungsserie präsentiert sich mit einer Premiere in Tirol. "Nach einem genialen Eventstart im Jahr 2015 werden wir diesmal einen Schritt weiter gehen und die zweite Ausgabe der 'Innferno Fighting Championship' in der Kufstein Arena austragen", erklärt Initiator Hannes Schneider.

Am 14. August geht die "Innferno Fighting Championship" in die zweite Runde. Auch diesmal wird der Käfig gemäß des Namens der Eventserie am Inn aufgebaut. Nach der überaus erfolgreichen Veranstaltung in Innsbruck im vergangenen Jahr geht es am 14. August nach Kufstein in eine noch größere Location.
In der Kufstein Arena bekommen Kampfsportfans nach aktuellem Stand 16 MMA-Kämpfe geboten. Neben zahlreichen Kämpfern aus Österreich sollen auch Sportler aus Deutschland, Tschechien, Slowenien und Frankreich in Kufstein die Fäuste schwingen.

Mit Highlights gespickte Fightcard

Ein Duell zwischen Deutschland und Frankreich gibt es im Hauptkampf der Veranstaltung, wenn "Planet Eater"-Kämpfer Martin Buschkamp (Bilanz: 10-0) auf Elias Boudegzdame (12-4) trifft. Buschkamps letzter MMA-Kampf liegt bereits über ein Jahr zurück, in den letzten zwölf Monaten konnte das 25-jährige Federgewicht im Boxen und Grappling Erfolge einfahren. Nun kehrt der BJJ-Braungurt in den Käfig zurück, wo er es mit Elias Boudegzdame zu tun bekommt. Der 22-Jährige hat bereits bei M-1 Global gekämpft, holte sich fast alle seine Siege durch Aufgabe der Gegner und konnte zuletzt drei Kämpfe in Folge gewinnen. Ein spannendes Top-Duell ist garantiert.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist der Co-Hauptkampf zwischen Lokalmatador Mario Dengg (4-0) und Daniel Dörrer (5-3). Dengg trainiert im "Kaiser Gym Tirol" und konnte seit seinem Profi-Debüt im vergangenen Jahr durchwegs überzeugen. Kein Gegner des 28-Jährigen schaffte es bisher über die zweite Runde hinaus. Nach vier Siegen in Folge steht Dengg nun seine bisher größte Herausforderung bevor: Am 14. August trifft er auf Publikumsliebling Daniel Dörrer. Der mehrfache Kickboxweltmeister sorgt seit zwei Jahren auch im MMA für Furore. Nach leichten Startschwierigkeiten konnte Dörrer in den letzten zwölf Monaten vier Siege in Folge einfahren, bevor er in seinem letzten Kampf in Russland eine schnelle Niederlage einstecken musste. Dörrer ist WKU- und Shooto-Champion im Halbschwergewicht und geht mit einem gehörigen Erfahrungsvorteil in den Kampf gegen Mario Dengg. Ob sich Dengg davon vor heimischer Kulisse beeindrucken lassen wird?

Auch die restliche Fight Card ist mit interessanten Kämpfen gespickt. Im Mittelgewicht wird der ungeschlagene Münchner Alexander Poppeck (6-0) auf Dawid Masarczyk (3-1) treffen. Beide Sportler setzen stets alles auf den vorzeitigen Sieg. Poppeck gewann seine letzten fünf Kämpfe durch Knock-out, Masarczyks Siege kamen hingegen allesamt durch Rear-Naked Choke. Ein klassisches „Striker vs. Grappler“-Duell, so die MMA-Insider.

Darüber hinaus bekommt es Nenad Avramovic (3-2) vom Team "Planet Eater" mit dem erfahrenen Slowenen Marko "Lionheart" Drmonjic (6-7-1) zu tun. Lokalhelden wie Gökhan Aksu (4-3), Johannes Baier (3-2) oder Florian Kienberger (4-1) werden zudem wie bei ihren letzten Einsätzen ordentlich Stimmung in die Kufstein Arena bringen. 

Auch der frühere Ausnahme-Judoka Adrian Kulisch wird einen Kampf am 14. August in Kufstein bestreiten. Nachdem der Rosenheimer zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, wird er in einem Fight bis 77kg – also eine Gewichtsklasse höher als üblich – gegen den Salzburger Gaziev Ajub antreten. Dieser ist einer der besten Stand-Up Kämpfer in seiner Gewichtsklasse in Österreich, hat aber im MMA-Sport erst einen Kampf vorzuweisen. Er verlor bei der ersten Ausgabe von Innferno gegen den Slowenen Vardjan Anfang in der zweiten Runde mit Armbar. 

Auch der Gegner des nächsten Vertreters vom "Kaiser-Gym Tirol" ist bekannt: Florian Kienberger, der zuletzt in Rosenheim bei "Aggrelin 11" eine sehr knappe Punkteniederlage hinnehmen musste, trifft auf den Tschechen Svestka Jindrich. Der Mann vom "Penta Gym Prag" bestritt bisher erst einen Amateur-MMA-Fight, den er mit KO gewann, glaubt man jedenfalls der größten Datenbank des Sports: Sherdog.com. Sicher ist hingegen, dass der Kampf bis 70kg stattfinden wird, nachdem Kienberger zuletzt bei seiner Punkteniederlage im Weltergewicht kämpfte.

Mit Johannes Baier kehrt ein großer Publikumsliebling zurück. Der Mann, der ebenfalls für das Kaiser Gym Tirol antritt, wird es mit Ismail Akkilic zu tun bekommen. Der Fighter von der Kampfkunstschule Allerborn ist wie Baier ein klarer Verfechter des Standkampfes. Dies lässt ein tolles Duell für die Zuschauer erwarten.

Gökhan Aksu reift immer mehr zu einem der besten österreichischen Kämpfer im Leichtgewicht heran. Er trifft in einem internationalen Fight auf den Prager Jartim Jaroslav, der über eine solide 5 zu 4 Bilanz verfügt.

Nenad Avramovic, der aus dem Raum Dornbirn stammt, hat sich augenscheinlich dem Team "Planet Eater" angeschlossen, wie aus der Fightcard des Veranstalters zu entnehmen ist. Avramovic verfügt über einen Pro-Rekord von 3 zu 2, wobei er seine letzten beiden Fights gewann. Er bekommt es mit dem Slowenen Marko Drmonjic zu tun, welcher besser als seine Bilanz von 6 zu 7 erscheint. Drmonjic konnte zweimal bei der prestigeträchtigen Serie WFC gewinnen. Vier seiner sieben Niederlagen stammen noch aus dem Jahr 2008, er hat sich somit über die Jahre wohl deutlich gesteigert.

Die Duelle in der "Fight Night"

Martin Buschkamp vs. Elias Boudegzdame
Mario Dengg vs. Daniel Dörrer
Dragan Pesic vs. TBA
Nenad Avramovic vs. Marko Drmonjic
Gökhan Aksu vs. Jaroslav Jartim
Dawid Masarczyk vs. Alexander Poppeck
Adrian Kulisch vs. Ayub Gaziev
Pascal Kloser vs. Petr Neplech
Florian Kienberger vs. Jindrich Svestka
Francisco de Souza vs. Alic Mensur
Johannes Baier vs. Ismail Akkilic
Remo Ioannoni vs. Raoul Tedeschi
Rudolf Obernauer vs. Pavel Salcak
Stefan Miodragovic vs. Marc Thiele

Amateur MMA
Florian Leitner vs. Malik Misaev
Fabian Troger vs. Lukas Fajman

Mixed Martial Arts

Gemischte Kampfkünste oder kurz MMA ("Mixed Martial Arts") sind eine Mischung aus verschiedenen Kampfsportarten, Techniken und Stilen, die von einem Kämpfer kombiniert werden.

Bei diesem in Europa noch recht jungen Sport werden Treten, Schlagen, Clinchen, Werfen und Bodenkampf in einem Vollkontaktsport vereint. Ziel der MMA ist es, den Gegner in einem Kampf zu besiegen, bis er durch Abklopfen aufgibt, der Schiedsrichter den Kampf abbricht, oder nach Ende der Rundenzeit mehr Punkte gesammelt zu haben. Bei MMA kommt es im Gegensatz zum klassischen Ringkampf nicht darauf an, den Gegner mit beiden Schultern auf's Kreuz zu legen. Selbst aus der Rückenlage heraus kann man den Gegener noch besiegen, wie etwa durch erlaubte Würgegriffe.
MMA-Kämpfer müssen in allen Distanzen flexibel sein, sowohl im Stand- als auch im Bodenkampf.

Mehr Infos zur"Fight Night" gibt's auf www.innferno.at!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.