19.09.2016, 10:57 Uhr

Firstfeier für neues Olbrich- und Singerhaus in Kufstein

Klaus Adamer, Josef Feichtner und Florian Huber (v.l.) im obersten Stock des Olbrichthauses.
KUFSTEIN. 15 Millionen Euro investiert Unterberger Immobilien derzeit in den Neubau des Singer- und Olbrichhauses im Zentrum der Festungsstadt. In Niedrigenergiebauweise entstehen nach den Plänen von Architekt Klaus Adamer in der Kaiserbergstraße zwei separate Baukörper, die im hinteren Gebäudeteil durch eine Brücke miteinander verbunden werden sollen. Am Donnerstag, dem 15. September, konnte die Dachgleiche gefeiert werden.
ImmobilienGeschäfstsführer Josef Feichtner lobte die ansprechende Architektur der Neubauten sowie die unvergleichliche Lage im Herzen Kufsteins.
"Gut durchdachte Grundrisse auf kleinen Flächen" bietet Unterberger-Immobilien hier an, sowohl als Eigentums-, als auch als Mietwohnungen. Durch den Wachstumstrend der Fachhochschule und der Internationalen Schule sieht Feichtner die Mietwohnungen durchaus attraktiv, auch für Wohngemeinschaften.
Architekt Adamer verspricht sich von den Gebäuden eine "win-win-win-Situation" für Eigentümer, Bewohner und Planer. "Ganz entscheidend" war für ihn, "dass die Häuser keine Fremdkörper sind, aber moderne Bauten". Die Architektur greift Linien und Achsen der umliegenden Häuser auf.

Projektleiter Florian Huber betonte die Beauftragung regionaler Unternehmen bei Planung und Bau der Häuser sowie die hochqualitative Ausführung. Rund zwei Drittel der Eigentumswohnungen im Olbrichhaus seien bereits verkauft, zur Miete im Singerhaus gäbe es bereits viele Nachfragen.
Die fertigstellung und Übergabe der Anlage ist für den Juni 2017 geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.