12.10.2016, 12:02 Uhr

Arbeiterkammer Kärnten: kostenlose Konsumentenberatung

Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach, Susanne Kißlinger, Gaby Schaunig und Michael Tschamer (Foto: Büro LHStv.in Schaunig)

Land zahlt Beratungsbeitrag der Arbeiterkammer für kostenloses Service aller Kärntner

Im Bereich des Konsumentenschutzes betrifft die Hälfte aller Beratungsfälle der Arbeiterkammer Kärnten Nichtmitglieder der Arbeiterkammer. „Deshalb wird ein Beitrag des Landes Kärnten für die Beratungsleistungen bezahlt, damit alle Kärntnerinnen und Kärntner das kostenlose Service der Arbeiterkammer in Anspruch nehmen können, unabhängig davon, ob sie Arbeiterkammerumlagen entrichten oder nicht“, so Gaby Schaunig.

Kostenlose Schwerpunktberatung

Dieses Service nehmen hauptsächlich Pensionisten sowie Selbstständige als Konsumenten in ihrem privaten Bereich in Anspruch. Durch die Betriebskostenaktion wird zusätzlich zur Beratungstätigkeit der Konsumentenberatung eine Schwerpunktberatung im Anschluss an die Betriebskostenabrechnungen für Mieter angeboten. Experten bieten neben den Beratungsleistungen der Arbeiterkammer Kärnten auch rechtspolitische Anregungen für das Land Kärnten. Auch in den Entwurf für eine Novelle zum Wohnbauförderungsgesetz sind diese eingeflossen. Das Kärntner Wohnbauförderungsgesetz wurde in seiner Ursprungsfassung bereits mehrmals novelliert und ist daher nur mehr schlecht sinnerfassend lesbar.

Verlässliche Partner bei der Weiterentwicklung

„Wir haben uns daher statt einer neuerlichen Novelle zu einer Neufassung des Wohnbauförderungsgesetztes entschlossen, um für alle Bürgerinnen und Bürger eine leichtere Lesbarkeit des Gesetzes sicherzustellen“, so Schaunig. Die besten Preisbremsen am Mietwohnungssektor seien die gemeinnützigen Wohnvereinigungen und der gemeinnützige Wohnbau. „Das neue Wohnbauförderungsgesetz wird insbesondere auf die Tatsache Rücksicht nehmen, dass sich Einkommen nicht mehr so wie in der Vergangenheit linear steigend entwickeln. Viele Menschen sind mit Erwerbsunterbrechungen, Insolvenzen von Unternehmen, geringere Einkommen bzw. Erwerbslosigkeit konfrontiert. Dieser Realität muss auch die Mietzinsentwicklung angepasst werden. Egal ob Rechtsberatung, Betriebskostenaktion oder rechtspolitische Inputs, die Konsumentenberater der Arbeiterkammer Kärnten mit ihren Experten Susanne Kißlinger und Michael Tschamer sind verlässliche Partner bei der Weiterentwicklung des Wohnrechtes in Kärnten“, sagt Schaunig.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.