11.05.2016, 13:36 Uhr

Bundesheer: Hubschrauber-Stützpunkt und Kaserne Bleiburg bleiben erhalten

Auch die Goiginger Kaserne in Bleiburg bleibt erhalten (Foto: kk)

Wiederherstellung der Infrastruktur für den Hubschrauberplatz beginnt unmittelbar

KLAGENFURT. Nach langen Gesprächen und großem Einsatz von verschiedensten Seiten verkündet Peter Kaiser heute: “Sowohl die Goiginger Kaserne in Bleiburg als auch der Bundesheer-Hubschrauberstützpunkt am Flughafen in Klagenfurt bleiben erhalten”. Es wird unmittelbar mit der Wiederherstellung der Infrastruktur für den Hubschrauberplatz begonnen und alle in der Vergangenheit geäußerten Schließungspläne ad acta gelegt.

Zwei wichtige Einrichtungen

Dass mit dem Hubschrauber-Stützpunkt und der Goiginger Kaserne in Kärnten zwei wichtige Einrichtungen erhalten bleiben ist seitens Kaiser sehr erfreulich. Nicht nur angesichts der aktuellen Herausforderungen etwa in Zusammenhang mit der Bewältigung der Flüchtlingsbewegung, sondern auch aufgrund der gefährlichen Situationen wie Umweltereignissen, in denen das Bundesheer der Bevölkerung schützend und helfend zur Seite gestanden ist.

Regionale Strukturen stärken

„Gerade in sicherheitspolitisch herausfordernden Zeiten ist es mein Bestreben, die regionalen Strukturen zu stärken. Das haben uns die Flüchtlingssituation und der Assistenzeinsatz an der Grenze gezeigt. Starke regionale Strukturen, auch in Kärnten, sorgen dafür, dass unsere Soldaten rasch und effizient in den Einsatz gehen, und so bestmöglich für Sicherheit sorgen können", unterstrich Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.