09.06.2016, 10:28 Uhr

Das Wörthersee Classics Festival ist eröffnet

Ein musikalisches Highlight gleich zu Sommerbeginn - das "Wörthersee Classics Festival" (Foto: LPD/ Jannach)

Ein Kulturgenuss der Kärnten bereichert

Im Konzerthaus Klagenfurt wurde gestern ein musikalisches Highlight eröffnet. Unter der Leitung von Christoph Angerer gab das Concilium musicum Wien den Auftakt zum 15. "Wörthersee Classics Festival".

Kompliment des Landes

„Ich darf Ihnen das Kompliment des Landes Kärnten aussprechen“, zollte Landeshauptmann Peter Kaiser der Intendantin Elena Denisova Respekt. Ihm sei bewusst wie viele Strapazen sie jedes Mal auf sich nehmen müsse, um dieses Festival auf die Beine zu stellen. „Sie haben es aber auch heuer wieder geschafft, und ich bin mir sicher, dass Sie noch viele weitere Festivals eröffnen werden“, zeigt sich der Landeshauptmann zuversichtlich.

Künstlerischer Hochgenuss

Mit dem Zitat "Musik ist die Menschlichkeit" stimmt Denisova das Publikum auf das bevorstehende Festival ein. Für den künstlerischen Hochgenuss bedankte sich auch Klagenfurts Stadträtin Ruth Feistritzer. Kulturausschussvorsitzender Erich Wappis, der in Vertretung für LR Christian Benger gekommen war, betonte in seinen Grußworten, wie sehr das Wörthersee Classics Festival die Kulturszene in Kärnten und Klagenfurt bereichere.

Die Philosophie des Wörthersee Classic Festivals

Fünf weltberühmte Komponisten, aufgewachsen in der k.u.k. Monarchie, lebten und arbeiteten an diesem wunderschönen See: Gustav Mahler aus Iglau (heute: Jihlava), Alban Berg und Anton von Webern aus Wien, der Wahlwiener Johannes Brahms aus Hamburg und Hugo Wolf aus Windischgrätz (heute: Slovenj Gradec). Seit dem Jahr 2002 werden die schönsten Werke dieser Komponisten eine Juni-Woche lang aufgeführt.

Mehr Informationen hier: www.woertherseeclassics.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.