24.03.2016, 14:21 Uhr

SPAR-Lehrlinge werden vom WWF ausgebildet

Der WWF entwickelte ein Lernheft für die Lernmodule. (Foto: SPAR)

Zusatzausbildung "Lehrlinge für eine nachhaltige Zukunft" startet

Gemeinsam mit dem WWF Österreich ruft SPAR die Zusatzausbildung „Lehrlinge für eine nachhaltige Zukunft“ ins Leben und integriert somit als erstes österreichisches Handelsunternehmen Umweltschutz und verantwortungsvollen Konsum in den Ausbildungsplan der Jugendlichen. Themen wie Lebensmittelverschwendung, die Bedeutung von Artenvielfalt oder nachhaltiger Fischfang sind dabei fixer Bestandteil. Damit stellt SPAR einmal mehr die Vorreiterrolle als Lehrlingsausbildner unter Beweis – denn bei SPAR darf´s immer ein bisschen mehr sein.

Fairtrade-Botschafter und Bio-Experten gesucht

Im Lebensmittelhandel sind Fachprofis gefragt. Deshalb bietet SPAR österreichweit einzigartige Zusatzausbildungen für Lehrlinge, wie zum Beispiel zu Fairtrade-Botschaftern oder Bio-Experten, die auch mit Zertifikat abschließen. Die neue Zusatzausbildung „Lehrlinge für eine nachhaltige Zukunft“ reiht sich in das zukunftsweisende Ausbildungsprogramm von SPAR ein.

Brandaktuelle Themen im Fokus

Ganz nach dem Motto „Darf’s ein bisschen mehr sein“ werden vorerst 100 Wiener SPAR-Lehrlinge der SPAR-Akademie Wien, die derzeit ihre Lehre zur Einzelhandelskauffrau und zum Einzelhandelskaufmann im zweiten Lehrjahr absolvieren, zu Botschafterinnen und Botschaftern in Sachen Nachhaltigkeit ausgebildet.

Ziel ist es, die Lehrlinge in vier Modulen für das Thema zu begeistern und zu sensibilisieren. WWF-Referenten bringen den Jugendlichen in Workshops und Seminaren anschaulich bei, was Artenvielfalt, Klimaschutz, natürliche Ressourcen und verantwortungsvolle Fischerei bedeuten. Auch die globalen Zusammenhänge des Konsumverhaltens und die Folgen eines nicht ökologischen Lebensstils auf Mensch und Natur werden kritisch beleuchtet. Als Unterstützung für die Ausbildungsmodule wurden ein Lernheft und Unterrichtsmaterialien von WWF Österreich und SPAR konzipiert und erstellt.

„Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist eine wichtige Säule der Arbeit des WWF. Uns ist es ein Anliegen, dass die Lehrlinge die Umweltthemen verstehen und in ihr berufliches und privates Handeln integrieren. Indem sie ihr gelerntes Wissen weitertragen, haben sie die Möglichkeit, Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Vorteile eines verantwortungsvollen Konsums aufzuklären“, meint Andrea Johanides, Geschäftsführerin WWF Österreich.

Lehrlinge stellen Wissen unter Beweis

Zentralen Stellenwert der Zusatzausbildung nimmt die persönliche Meinungsbildung der Jugendlichen ein. „Die neue Zusatzausbildung soll die Jugendlichen nicht nur auf die Arbeitswelt vorbereiten, sie schafft auch eine Wissensgrundlage und ermuntert die Jugendlichen, sich zu gesellschaftspolitischen Themen eine eigene Meinung zu bilden, freut sich SPAR-Vorstandsdirektor für Personal, Fritz Poppmeier, „als größter privater Lehrlingsausbildner in Österreich nehmen wir unsere Verantwortung ernst und setzen mit neuen Ideen und Kooperationen immer wieder neue Maßstäbe in der Ausbildung von Jugendlichen.“

WWF Österreich und SPAR als starke Partner

Als größter österreichischer Arbeitgeber und eines der größten Handelsunternehmen in Österreich weiß SPAR um die hohe gesellschaftliche Verantwortung und hat daher das Thema Nachhaltigkeit fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Mit dem WWF Österreich als starken Partner setzt SPAR bereits seit Jahren zahlreiche wegweisende Projekte, wie „Verantwortungsvoller Fischeinkauf“, „Gesunde Böden für gesunde Lebensmittel“ und Klimaschutzprojekte als Partner in der WWF CLIMATE GROUP, um.
0
1 Kommentarausblenden
7
Emilia Byzoni aus Döbling | 25.03.2016 | 15:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.