04.05.2016, 10:51 Uhr

Fußballhype beschert Intersport starkes Umsatzplus

Intersport-Geschäftsführer Mathias Boenke: Starkes Umsatzplus in erster Hälfte des Sportjahres 2015/2016. (Foto: Intersport Austria)
WELS/Ö. Die erste Hälfte des Sportjahres 2015/2016 konnte Intersport Austria mit einem Umsatzplus beschließen. Das Halbjahresergebnis des zurückliegenden Geschäftsjahres ergab mit März 2016 ein Plus von über 10 Prozent. Der Welser Branchenprimus profitiert vor allem vom Fußballhype. "Im Bereich Fan-Textilien haben wir eine Steigerung von über 200 Prozent! Die EM-Shirts und die EM-Fußbälle sind heißbegehrt. Kein Wunder, wir sind nicht nur offizieller Partner des ÖFB, sondern auch offizieller Sportshop für lizensierte Fanartikel der UEFA EURO 2016 TM. Intersport führt die Fanartikel in tausenden Shops in ganz Europa, und auch beim Finale in Frankreich im Stadion", sagt Mathias Boenke, Geschäftsführer von Intersport Austria.

Skiverleih und E-Bikes stark nachgefragt
Nicht nur Fußball, auch die zweite Lieblingssportart der Österreicher trug zum Umsatzplus von Intersport bei: "Den spät einsetzenden Winter haben unsere Kunden genutzt, um sich mit Wintermode einzudecken. Hier gab es einen Umsatzzuwachs von bis zu 16 %. Auch der Verleih von Skiausrüstung in den Tourismusgebieten punktete mit einem deutlichen zweistelligen Plus."
Der Produktbereich "Bike" stieg im ersten Halbjahr um fast 40 Prozent. "Der Knüller ist das E-Bike. Um unglaubliche 80 Prozent stieg hier der Verkauf. Der Trend ist nicht zu bremsen", sagt Boenke.

Ein 20 prozentiges Plus verbucht Intersport auch bei Ausrüstung für Wandern und Klettern, wobei hier das Thema Textilien mit bis zu 30 % einen besonderen Erfolg ausmacht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.