11.04.2016, 15:17 Uhr

Innovative Projekte im Bezirk Landeck gefördert

Das General Solutions Team – Walter Steiner, Florian Falkner, Silvina Praxmarer, Martin Schranz – mit Simone Reimair (regioL, Mitte).

Mit dem Leader-Programm der EU werden vier Projekte finanziell unterstützt.

LANDECK/PETTNEU/NAUDERS/ZAMS (joli). Die Software "CASE 3" des Landecker Unternehmens General Solutions Steiner GmbH und drei weitere Projekte aus dem Bezirk werden mit insgesamt rund 246.000 Euro aus Leader-Mitteln gefördert, erklärt Simone Reimair von regioL.
Die anderen Leader-Projekte drehen sich um das Thema Sommertourismus – neben den Urlaubsgästen sollen auch Einheimische von den geplanten Neuerungen profitieren.

Starke Software aus Landeck

Die Vorgänger-Software "CASE 2 Airline" kam erstmals beim tragischen Absturz einer Germanwings-Maschine im März 2015 zum Einsatz und ermöglichte die schwierige Aufgabe der Angehörigenbetreuung – Unterstützung bei der Erfassung und Verarbeitung der großen Datenmengen.
Nun soll die Software weiter entwickelt werden: "'CASE 3' soll somit von der reinen Datenbank, welche nur nach Unfällen zum Einsatz kommt, zu einem vielseitig einsetzbaren Einsatztool werden, welches zur Koordination ebenso wie zur Nachverfolgung sämtlicher Einsatzkräfte geeignet ist. Dadurch wird besonders effizientes Arbeiten in Krisenfällen gewährleistet. Das webbasierende Programm ermöglicht einen gleichzeitigen Zugriff von bis zu 2.000 Personen", erklärt General Solutions Chef Walter Steiner.

Nessleralm erleben

In der Gemeinde Pettneu am Arlberg wird eine "Attraktivierung der Nessleralm" durchgeführt.
Dabei soll dem bisher leerstehenden Gebäude der Nessleralm wieder Leben eingehaucht werden und den Besuchern und Besucherinnen ein Einblick in das Almleben vor 30 bis 40 Jahren geboten werden. Mit Kurzfilmen, Büchern und historischen Fotos werden Themen wie die Geschichte des "2/3-Gerichtes", die Entstehung der Almbewirtschaftung im Bezirk bis zur Almteilung zwischen 1860 und 1890 aufbereitet.

Erlebnisse für Groß und Klein

Künftig sollen rund um den Kleinmutzkopf in Nauders spannende Wanderungen für die ganze Familie möglich sein. Der Themenweg wird mit einer einheitlichen informativen Beschilderung, die auch mittels "Speech Codes" am Handy abgerufen werden kann, ausgestattet.
Als viertes Projekt wird im Rahmen der Leader-Förderung der geplante "Erlebnisspielplatz Zammer Lochputz" unterstützt. Es soll an das Thema Klamm/Wasser angelehnt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.