20.06.2016, 15:29 Uhr

FC Raiba Paznaun holt den Meistertitel

So sehen Sieger aus: Der FC Raiba Paznaun feierte den Meistertitel nach dem 6:0-Sieg gegen Lechtal gebührend. (Foto: Ernst Zauser)
Paznauner küren sich zum Meister in der 1. Klasse West! Schönwies steigt in die Landesliga West ab.

Tiroler Liga:

FG Ulmerhütte Schönwies/Mils – SV Matrei 0:1 (0:1)
Das „Wunder von Schönwies“ blieb aus, die FG Ulmerhütte Schönwies/Mils verliert gegen Matrei, Mötz/Silz bleibt nach einem Remis gegen Völs (2:2, Anm.) in der UPC Tiroler Liga! Nach dem sensationellen Aufstieg der Schönwieser im letzten Jahr folgte also direkt in der nächsten Spielzeit der (Rück-)Schritt in die Landesliga West. Dort treffen die Kregar-Schützlinge künftig wieder auf die Zammer, die dem Abstieg gerade nochmals entgangen sind und auf die SPG Prutz/Serfaus, die sich nach dem Aufstieg im letzten Jahr in der Landesliga etablieren konnte. Trainer Alex Kregar betonte immer wieder, dass der „Abstieg kein Schiffsbruch“ sei und man „positiv in die Zukunft blicke, egal in welcher Liga“.


Gebietsliga West:

SV Rum – SV WinWin Landeck 3:3 (1:0)
Die Landecker zeigten im letzten Gebietsligaauftritt für mindestens ein Jahr Moral und machten einen zwischenzeitlichen 3:1-Rückstand wett. Zum Spielverlauf: Daniel Beer glich nach Rückstand (1:0, 39.) zum 1:1 aus (53.), ehe Landecks Ersatzkeeper Aziz Özcanli, der nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Oberprantacher reaktiviert wurde, zwei weitere Male hinter sich greifen musste (56., 63.). Ömer Yilmaz (73.) und Daniel Beer (83.) egalisierten die Rum-Führung, der Treffer zum versöhnlichen Saisonende blieb dem SV Landeck allerdings verwehrt. Zur Zukunft: Amtlich ist mittlerweile, dass Jürgen Landerer als Neotrainer den SVL in ruhigere Gewässer führen soll. „Es gibt keine Vorgaben an ihn, er soll die Mannschaft wieder aufrichten“, meinte der sportliche Leiter Luis Beer, angesprochen auf den sofortigen Wiederaufstieg in die Gebietsliga West. In Punkto Transferpolitik ist ein Abgang in Landeck bereits verzeichnet (Tormann Graber nach Zams), zwei weitere mit Carrer (Verteidigung) und Kofler (Mittelfeld, beide nach Zams) wahrscheinlich. Dabei wolle man beiden „nichts in den Weg legen“, bestätigte Beer. Der restliche Kader habe allerdings für die kommende Bezirksligasaison zugesagt. Die zweite Kampfmannschaft in der 2. Klasse West müsste nach dem Abstieg gemäß den Richtlinien des TFV abgemeldet werden. Aufgrund der sportlichen Leistung fragte die SVL-Führung allerdings an, die zweite Mannschaft trotz des Abstiegs weiterhin in der 2. Klasse auflaufen zu lassen. „Die Antwort von Innsbruck ist noch ausständig. Das Thema wird erst in der Präsidiumssitzung behandelt“, erklärte Beer und fügte an: „Sonst müssen wir in der Reserveliga spielen.“


Bezirksliga West:

Sellraintal – SPG Arlberg 1:1 (1:1)
„Wir werden auch Nachwuchsspieler und Reservespieler auflaufen lassen, um deren Engagement und Trainingsbeteiligung zu honorieren“, verkündete Trainer Heiko Luchetta nach dem sensationellen Meisterakt vergangene Woche gegen Fulpmes. Luchetta hielt sein Wort und schickte eine junge, engagierte Truppe auf den Platz, die einen Punkt gegen die SPG Sellraintal mitnehmen konnte. Hannes Graber (45.) erzielte das Tor für die Arlberger und glich damit zum 1:1-Endstand aus.

1.Klasse West:

FC Raiba Paznaun – SPG Lechtal 6:0 (3:0)
Die Paznauner Fußballabordnung hat allen Grund zum Jubeln! Nach dem Aufstieg vor zwei Jahren in die 1. Klasse West marschiert der FC Raiba Paznaun weiter nach oben. Eine 6:0-Gala gegen die SPG Lechtal bescherte der Sonderegger-Elf den Meistertitel und den Aufstieg in die Bezirksliga West. Alessandro Platz (12., 62.), Mario Spiss (14.), Leo Walter (33., 68.) und Dominic Fritz (80.) trugen sich beim abschließenden Schützenfest in die Torjägerliste ein und vollendeten die Meisterkür der Paznauner. Ungewöhnliches Bild in der Bezirksliga West: Der aufstrebende FC Raiba Paznaun wird sich in der kommenden Spielzeit gegen den Traditionsclub SV WinWin Landeck messen.

SV Raiba Ried – Oberperfuss 1b 3:2 (2:1)
Mit einem finalen Sieg sicherte sich der SV Raiba Ried den Verbleib in der 1. Klasse West aus eigener Kraft! Das Spiel: Die Heimischen gerieten früh (8.) in Rückstand, konnten die Partie allerdings noch vor dem Seitenwechsel drehen: Markus Kurz (35.) und Ali Yaliniz (43.) sorgten für die 2:1-Pausenführung. Intensiv wurde das Kräftemessen nochmals in der Schlussviertelstunde. Zuerst glichen die Oberperfer zum 2:2 aus (76.), ehe Trainer Martin Radda mit seiner Einwechslung von Arljind Alili Fingerspitzengefühl bewies (76.). Der besagte Alili trug sich drei Minuten später mit dem spielentscheidenden Tor zum 3:2 in die Torschützenliste ein.


2.Klasse West:

FC Handl Tyrol Pians/Strengen – Landeck 1b 1:2 (0:0)
Landecks „Fohlen“ feierten zum Saisonschluss einen „Last-Minute-Sieg“! Stefan Glenda erzielte den Ausgleich zum 1:1 in Minute 88, Simon Handle machte den Sieg sprichwörtlich in letzter Sekunde mit seinem Treffer in Minute 94 perfekt. Gabriel Schlatter hatte die Heimmannschaft nach 60 Minuten in Front gebracht.

Haiming 1b – Fließ 2:2 (1:0)

Trotz numerischer Unterlegenheit nach dem Ausschluss von Kohl (Torchancenverhinderung, 59.) schaffte der FC Fließ ein Remis in der Ferne. Stefan Eberl besorgte das zwischenzeitliche 1:1 vom Elferpunkt aus, Dominik Spiss netzte zum 2:2-Endstand in der 80. Spielminute ein.

Zams 1b – SPG Oberes Gericht 2:5 (1:4)
Tore: Faki (20.), Netzer (68.) bzw. Gredler (1., 6., 34.), Thöni (18.). Höllrigl (53., Elfer)

Schönwies 1b – FC Franz Bouvier Stanz 3:0 (0:0)
Tore: Rudig (47.), Hackl (65., 77.)

Prutz 1b – Grins 3:4 (1:2)
Tore: Stöckl (18.), Bernhart (61.), Marktl Da. (77.) bzw. Prantauer (26.), Spiss (28.), Traxl (62.), Thurner (78.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.