30.05.2016, 14:50 Uhr

Vier Absteiger aus dem Bezirk Landeck?

SV WinWin Landeck (schwarzes Dress): Trotz Kampfgeist und Siegeswillen blieb ein Punktgewinn im Finish verwehrt.
Das Abstiegskarussell dreht sich weiter. In den Hauptrollen: Schönwies (TL), Zams (LLW) & Landeck (GLW)

Tiroler Liga:

FG Ulmerhütte Schönwies/Mils – WSG Wattens 1b 1:1 (1:0)
Kirchbichl– FG Ulmer Hütte Schönwies/Mils 3:2 (1:0)
Mit einem Punkt aus zwei Partien bleibt die FG Ulmerhütte Schönwies/Mils im kritischen (Abstiegs-)Bereich. Die aktuelle Form lässt jedoch weiterhin auf den Klassenerhalt und den Verbleib in der Tiroler Liga hoffen. Im Spiel gegen Wattens 1b zeigte man eine solide Leistung und scheiterte in den Schlussminuten an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit vor dem Gehäuse der Gegner. Beim Tabellenleader Kirchbichl auswärts zu Gast, musste sich die ersatzgeschwächte Elf von Trainer Alex Kregar knapp mit 2:3 geschlagen geben. Am nächsten Samstag kommt es im Ligahit zum Derby mit den Imstern, ehe dann der Tabellennachbar Fügen wartet. Gut möglich, dass es in einem letzten, entscheidenden Spiel gegen Matrei um alles oder nichts geht.

Landesliga West:

SPG Prutz/Serfaus – Axams 0:1 (0:0)
SPG Prutz/Serfaus - Absam 3:1 (0:1)

Drei Zähler aus zwei Partien genügen der SPG Prutz/Serfaus um den Klassenerhalt in der Landesliga West zwei Runden vor Schluss zu besiegeln. Gegen Axams setzte es auf eigenem Grün noch eine knappe Niederlage, der 3:1-Sieg gegen Absam nach 0:1-Pausenrückstand befreite die Jäger-Elf allerdings von den Abstiegssorgen, die zwar immer kleiner aber beständig waren. Next to come: Das Derby gegen Zams – Prutz/Serfaus kann, Zams muss, um mit eigener Kraft „oben“ zu bleiben.

SV Luzian Bouvier Zams – IAC 2:3 (1:1)
Axams – SV Luzian Bouvier Zams – 5:3 (2:1)

Die Zammer Kicker haben nach zwei bitteren Pleiten allen Grund zur Sorge. Zwei Runden vor Schluss befindet man sich drei Punkte hinter Reutte und Neustift, die sich am Wochenende „kurioserweise“ mit einem 0:0-Remis trennten. Gegen den IAC scheiterte man am eigenen Unvermögen und hatte dazu noch viel Pech mit einigen Lattenschüssen. Gegen Axams schlug sich die Doubek-Elf, massiv ersatzgeschwächt, wacker musste allerdings ohne Punkte die Heimreise in Antriff nehmen. Das Restprogramm mit anhaltenden Kadersorgen lässt nichts Gutes verheißen: Prutz/Serfaus (H) kann im Derby nach dem fixierten Klassenerhalt frei aufspielen, Absam (H) will eine starke Saison sicherlich mit einem Sieg ausklingen lassen...


Gebietsliga West:

SV WinWin Landeck – Sistrans 3:4 (1:1)
SV Tarrenz – SV WinWin Landeck 1:0 (1:0)

SVL-Stadionsprecher Richard Haag fand nach dem 3:4 gegen Sistrans die richtigen Worte: „Was soll man dazu noch sagen?“ Unvorstellbar, was sich da im so wichtigen Heimspiel abspielte. Die Jungs von Interimstrainer Luis Beer kämpften tadellos und hatten bis in die Nachspielzeit den Sieg vor Augen, der auch verdient gewesen wäre. Die Entscheidung zugunsten der Landecker zum 4:2 wurde zuvor wegen eines vermeintlichen Abseits aberkannt und dann kam es knüppeldick für den SVL. Erst musste Haueis (einer der Besten am Platz – zur Halbzeit gekommen) mit Gelb-Rot unter die Dusche, dann glichen die Gäste glücklich aus (92.). Dem nicht genug: Die letzte Aktion im Spiel – ein 1000-Gulden-Schuss direkt via Freistoß ins Kreuzeck – besiegelte die SVL-Pleite. Im Auswärtsmatch gegen Abstiegskontrahenten Tarrenz setzte es eine weitere herbe Pleite. Eigenes Unvermögen, Pech, die Seuche am Fuß,... – man kann es formulieren und sehen wie man will, Fakt ist allerdings, dass der SV WinWin Landeck am Tabellenende rangiert und es nach aktuellem Stand der Dinge einem Fußballwunder gleichen würde, könnte der Landecker Traditionsverein in der Liga verbleiben.


Bezirksliga West:

SPG Arlberg – Reichenau 1b 0:1 (0:0)
SPG Arlberg – Sölden 5:1 (2:1)

Die SPG Arlberg muss auf die Meisterfeier weiterhin warten. Allerdings reicht in den drei Restpartien ein Punkt, um aufgrund des souveränen Torverhältnisses alles klar zu machen. Gegen die Reichenau-Fohlen musste man sich knapp geschlagen geben, die richtige Antwort folgte allerdings prompt beim 5:1-Kantersieg gegen Tabellenschlusslicht Sölden.

1.Klasse West:

Imst 1b – SV Raiba Ried 4:2 (2:1)
SV Raiba Ried - Lechaschau 1:1 (0:1)

Ein Punkt aus zwei Spielen war wohl zu wenig! Der vierte massiv abstiegsgefährdete Verein aus dem Bezirk konnte zwar gegen starke Außerferner punkten, bei Imst 1b blieben allerdings Punkte verwehrt. Ohne ein Fußballwunder ist der Gang in die 2. Klasse West wohl besiegelt.

Längenfeld 1b – Paznaun 3:3 (2:1)
Oberperfuss 1b – Paznaun 0:1 (0:0)

Ein Remis gegen Längenfeld 1b und ein knapper Sieg gegen Längenfeld halten für die Sonderegger-Auswahl alle Möglichkeiten offen. Punktegleich mit Leader Mieders rangieren die Paznauner auf Platz zwei und können weiterhin vom Aufstieg oder gar Meistertitel träumen.


2.Klasse West:

Grins – Zams 1b 4:1 (3:0)
SPG Oberes Gericht – SPG FC Handl Tyrol Pians/Strengen 6:1 (3:1)
Vils 1b – Stanz 2:2 (0:0)
Landeck 1b – Schönwies 1b 3:1 (2:1)
Fließ – SPG Prutz/Serfaus 1b 2:3 (1:2)
Prutz 1b – Haiming 1b 3:2 (3:2)
Fließ – Schönwies/Mils 1b 5:0 (2:0)
Vils 1b – Grins 4:0 (2:0)
Zams 1b – Nassereith 0:10 (0:5)
St. Leonard – SPG FC Handl Tyrol Pians/Strengen 1:2 (1:2)
SPG Oberes Gericht – Stanz 2:0 (0:0)
Pitztal 1b – Landeck 1b 1:1 (1:1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.