14.06.2016, 22:54 Uhr

Fotokunst, Literatur und Musik an einem Abend im Xi!

Wann? 02.08.2016 20:00 Uhr

Wo? Xi CAFE & BAR, Pazmanitengasse 15, 1020 Wien AT
Dienstag, 2. August Literatur im Ground Xiro
Wien: Xi CAFE & BAR | Am 2. August gehen bei Literatur im Ground Xiro und Kunst im Xi verschiedene Ausdrucksformen eine Symbiose ein: Die Fotoausstellung von Ronald Hofstätter widmet sich Goethes „Faust“. Sabine H. Kaup liest „Gedankensplitter“. Christian Schwetz stellt sein neues Buch „Am Anfang war das A“ vor und wird dabei von Evelyn Blumenau und Paris 1914, zwei Mitgliedern der Musikgruppe Novi Sad begleitet.
Kulturspenden erbeten ab EUR 10.-

Das vom Verein kunst-projekte organisierte, im Szenelokal Xi CAFE & BAR immer am
2. eines Monats statt findende Programm wird diesmal besonders interessant und abwechslungsreich:

Bevor es zur Lesung in den Ground Xiro geht, wird die Fotoausstellung von
Ronald Hofstätter eröffnet. Die Werke der schwarzweißen, nostalgisch anmutenden „Aktserie Faust“ sind analog fotografiert als Kleinbild, mit Naturlicht und wurden vom Künstler eigenhändig vergrößert. Sie entstanden bereits vor 20 Jahren und erleben eine Premiere, da sie bisher noch nie öffentlich gezeigt wurden. Den Fotografien werden passende Zitate aus Goethes „Faust“ zugeordnet.

Die „Gedankensplitter" von Sabine H. Kaup sind zumeist in Ich-Form geschrieben und greifen Themen wie Liebe – Freundschaft – Ehe – Kind(er) – Tod auf. Dabei versetzt sich die Autorin auch gerne in andere Personen hinein. Darüber hinaus liest Kaup einen Auszug aus ihrem Buch "Taus'nd Ros'n" – Gedichte und Gedanken in Schriftsprache und Wiener Dialekt.

Christian Schwetz versammelt in „Am Anfang war das A“ Alltagsnotizen, Badehallenkrimis, Cafédialoge, Dramolette, Erzählungen, Fantasy, Gedankensplitter, Heimathaikus,
irrwitzige Jodler, Kurzgeschichten, Liedtexte, Märchen, närrische Oden, Postmodernedadapopromantik, Rhythmisches, skurriles Theater und viele Wortspiele…

In dieser Text(ver)sammlung findet man ein „Best Of“ seiner vielfältigen und skurrilen Texte. Nach den beiden im Arovell-Verlag erschienenen Romanen „Traanbecks Ausnahmezustand“ (2011) und „Mails & Love“ (2014) schließt Christian Schwetz mit dieser 2016 bei edition libica erschienenen Textsammlung an sein erstes Buch „Zwischen Brot und Spiel“ (Kurzgeschichten; Testudoverlag 2010) an.

Evelyn Blumenau und Paris 1914 von der Musikgruppe Novi Sad begleiten Christian Schwetz mit Gesang und Gitarre und bringen einige seiner Texte als skurrile, lyrische Songs. Die Lieder erzählen von Sandburgen aus Erbsen und Bohnen, vom Café Hegel in Berlin und Wien, von Himmel und Hölle und von 'biss'l leben' - einem Wienerlied à la Novi Sad.

Link
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.