29.09.2016, 06:00 Uhr

AK-Preisvergleich der Installateure

Um böse Überraschungen zu vermeiden, empfiehlt sich ein Kostenvoranschlag. (Foto: Foto: Kuhan/Fotolia)

Die Arbeiterkammer OÖ hat bei 114 Unternehmen den Stundensatz und die Anfahrtskosten erhoben.

Installationsunternehmen (Gas und Wasser) verrechnen für eine Facharbeiterstunde zwischen 39,60 und 74,16 Euro, wie eine aktualisierte Erhebung des Konsumentenschutzes in Oberösterreich ergab. Vor allem bei Fahrtkosten – angenommen wurde eine Wegstrecke von zehn Kilometern oder eine Fahrzeit von einer Viertelstunde – gibt es eine große Bandbreite. Hier werden bis zu 59,85 Euro verrechnet, im Durchschnitt aber nur 23 Euro in Rechnung gestellt.

Kirchdorf am teuersten


In den Bezirken Gmunden, Kirchdorf, Linz-Land, Perg, Schärding, Steyr-Land, Urfahr-Umgebung, Wels-Land sowie in Linz, Steyr und Wels liegen die Bezirksdurchschnittswerte der Facharbeiter-Stundensätze über dem Oberösterreichdurchschnitt. Den höchsten Mittelwert hat der Bezirk Kirchdorf mit 67,49 Euro. Die höchsten Fahrtkosten verrechnen Betriebe in Wels mit durchschnittlich 44,40 Euro.


Differenzen bei Abrechnung

38 Prozent der befragten Betriebe rechnen die Mindestarbeitszeit im Halbstunden-Takt ab. Nur zehn Unternehmen verrechnen die Arbeitszeit minutengenau.

Preissteigerung seit 2015

Im Vergleich zu 2015 wurden die Stundensätze der Facharbeiter um zwei Prozent erhöht. 44 Firmen jedoch haben noch den gleichen Preis wie im letzten Jahr.
Böse Überraschungen bei den Stundensätzen und Fahrtkosten können auf jeden Fall durch die Erstellung eines Kostenvoranschlags vermieden werden. Dieser ist nach dem Konsumentenschutzgesetz kostenlos, außer das Unternehmen weist vorher explizit auf Kosten hin.

Den Preisvergleich finden Sie unter ooe.konsumentenschutz.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.