09.03.2016, 14:30 Uhr

Wenn Müll sich nützlich macht…

Wann? 06.04.2016 18:00 Uhr

Wo? Luftraum, Bethlehemstraße 30, 4020 Linz AT
Spielzeug aus Müll kann noch sehr viel Freude bereiten. (Foto: Welthaus Linz)
Linz: Luftraum |

Das Abfallsystem in Österreich ist gut organisiert. Wir können uns darauf verlassen, dass die Müllabfuhr regelmäßig den Müll wegschafft. Und davon produzieren wir täglich genug: Unzählige Plastikverpackungen, Flaschen, Dosen, Papier – und auch jede Menge Nahrungsmittel, die abgelaufen sind, übrig bleiben oder uns einfach nicht schmecken. Einiges davon wird wiederverwertet, anderes landet auf Müllhalden irgendwo auf der Welt.



Immer mehr Menschen entdecken aber wieder neu, was früher selbstverständlich war: Vieles muss nicht in der Mülltonne landen, wenn man nur ein bisschen kreativ ist: Alte Geräte werden gemeinsam repariert, Kleidung wird umgenäht, Obst und Gemüse, das nicht den Schönheitskriterien der Supermärkte entspricht, wird verkocht und schmeckt noch hervorragend.

Auch in Uganda beschäftigt der zunehmende Müll die Menschen. In den ländlichen Regionen wartet man oft vergeblich darauf, dass der Abfall abgeholt wird. In den schnell wachsenden Städten ist Müll allgegenwärtig und bedeutet auch eine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung. Aber auch hier finden Menschen darauf kreative Antworten. Der Müll in den Städten, der Mist auf dem Land ist nützlich, wenn er sinnvoll verwertet wird. So schaffen Plastikberge und Komposthaufen neue Einkommensquellen und verbessern die Ernährungssituation der Menschen.

Welthaus Linz lädt in Kooperation mit Südwind und Klimabündnis OÖ am Mittwoch, dem 6. April 2016 ab 18 Uhr alle Interessierten zu einer spannenden Begegnungsveranstaltung mit Gästen aus Uganda in den Luft*raum in der Bethlehemstraße 30 in Linz ein.

Lucian Ichodu und Francis Ssekalegga erzählen, wie sie originelle Antworten auf die wachsenden Müllberge und die Umweltzerstörung in ihrem Land gefunden haben. Von der Mini-Biogasanlage über Maisbriketts bis zu „neuen“ Kochtöpfen aus Metallresten… Inspirierend wird dabei bestimmt auch der Austausch mit kreativen Menschen, die sich regelmäßig im Luft*raum treffen und dort z.B. in der Nähküche aus alten Kleidern neue machen, ihr Radiogerät gemeinsam reparieren oder Restl nach iranischem Rezept verkochen…

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.