10.05.2016, 15:37 Uhr

Rundumerneuerung für Pichlinger See

Im Pichlinger See ertrank ein Mann. (Foto: Linz AG)
Mit einer Wasserfläche von 31 Hektar und einer Grünfläche von 34 Hektar ist der Pichlinger See eines der größten und wichtigsten Naherholungs- und Freizeitgebiete für die Linzer. Besonders im Sommer ist das der Linz Service GmbH gehörende und auch von ihre betriebene Areal ein Anziehungspunkt für zehntausende Badegäste. Ein ÖVP-Antrag für ein verbessertes Gesamtkonzept wurde angenommen. „Der Pichlinger See ist eine grüne Oase am Stadtrand von Linz, die aber unbedingt eine Rudumerneuerung im Bereich der Infrastruktur braucht“, sagt ÖVP-Gemeinderätin Michaela Sommer. Dieser Meinung waren auch die anderen Parteien, weswegen nun die Linz Service GmbH mit der Attraktivierung des Naherholungs- und Freizeitareals beauftragt wurde. In diesen Prozess soll auch die Bevölkerung miteingebunden werden. Unter anderem soll das Angebot für Familien mit Kleinkindern verbessert werden, in dem etwa im südlichen Bereich des Sees ein eigener Bereich mit einer abgegrenzten Flachwasserzone geschaffen wird. „Sinnvoll wäre ein Sandstrand und einige für Kleinkinder geeignete Spielgeräte“, so Sommer. Auch eine Strandbar angelehnt an das Konzept im Donaupark wäre denkbar. "Zudem sind die Kioske sind zum Teil schon sehr in die Jahre gekommen und die Optik lässt zu wünschen übrig“, so Sommer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.