13.04.2016, 11:39 Uhr

Kicken im Käfig: Fußball abseits von tradtionellen Vereinen hat Zukunft

Der Andrang wurde in den letzten Jahren immer stärker, womit der private Käfig-Kick seine Zukunft gesichert weiß.
LINZ (rbe). Eine echte sportliche Zukunft haben die Fußball-Käfige im Linzer Stadtgebiet. Ein ganz begehrter steht am Urfahraner Bachlberg. "Wir sind gerne hier, es ist alles sehr ungezwungen. Wer Zeit hat, der kommt. Das macht das Kicken im Käfig ideal für Schüler, Studenten und Arbeitende, denn Ausbildung und Beruf sind oft nicht mit dem Vereinsfußball zu verbinden. Aus losen Kontakten wurden echte Freundschaften", so der Kapitän der "4040 Cagers", Kevin Dinges. Beim Besuch der StadtRundschau waren knapp zehn Kicker am Platz. "Es kommt im Käfig auf die Technik an und das hohe Tempo fordert mehr als am Feld", so Dinges.


Beachtliche Leisutngen

Dass die Geschichte rund um die Hobby-Teams Erfolg haben kann, zeigt die Statistik: Die Cagers spielt binnen zwei Jahren 28 Turniere, errangen dabei sechs Siege, zwei zweite Plätze sowie fünf dritte Plätze. Laut Dinges ist "es auch wichtig, dass man sich im Internet ordentlich präsentiert, ist doch jeder auf Facebook oder Instagram. Wir haben auf Facebook beinahe 1000 Likes, also mehr als der Großteil der heimischen Fußballvereine." Bei den "Cagers" spielen 21 Spieler.

Mehr Infos zu den "4040 Cagers":
https://www.facebook.com/4040cagers/?fref=ts
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.