11.04.2016, 10:08 Uhr

Ybbser Tischtennis-Asse siegen in Serie

Josef Fiedler in perfekter Schlaghaltung. (Foto: privat)
YBBS. Das Ybbser Einserteam feierte in der Unterliga bereits den fünften Sieg in Serie, diesmal wurde die Union Waidhofen von der Platte gefegt. Wieder zeigte der Ybbser Kapitän dass auf ihn Verlass ist. Josef Fiedler drückte dem Spiel gegen Waidhofen den Stempel auf, er war an vier von sechs Punkten beteiligt. Es begann nicht gerade vielversprechend, 2:2 nach den ersten drei Einzelspielen und dem Doppel. Nur Josef Fiedler konnte seine Begegnung 3:0 gegen Linhart Jan gewinnen. Sebastian Eder (1:3 gegen Böck Christoph) und auch, der für den erkrankten Rudi Busch eingesprungene, Michael Lindner (0:3 gegen Leodolter Christof) mussten eine Niederlage hinnehmen.

Das Doppel bringt die Wende
Im Doppel zeigte sich aber die wahre Stärke der beiden Ybbser Fiedler/Eder, sie ließen die Gäste aus Waidhofen alt aussehen und siegten mit 3:1 über Böck/Leodolter. Die zweite Runde der Einzelspiele hinter der Tischtennisplatte: 3:2 für Ybbs, Josef Fiedler überzeugt gegen Leodolter und gewinnt sicher mit 3:1. Ausgleich durch den Gästesieg von Böck mit 3:0 über Michael Lindner. Für die erneute Führung sorgte darauffolgend Sebastian Eder der beim 3:0 über Linhart keine Mühe hatte.
Somit musste man sich in Runde 3 begeben, wo zuerst die beiden Top-Spieler aufeinander trafen. Auch in diesem Spiel war es der Ybbser Mannschaftsführer Josef Fiedler, der seine tolle Form bestätigte, er bezwang Böck Christoph mit 3:1. Für den sechsten und damit Spielentscheidenden Punkt sorgte Sebastian Eder, mit dem Triumph im Spiel der Beiden 2er, über Leodolter Christof mit 3:1.
Vorschau: Am Dienstag geht es im Freizeitzentrum gegen Scheibbs 2 und am Freitag müssen die Ybbser, wieder in der Heimstätte gegen Oberndorf antreten.

Knappe Pleite in der 2. Klasse A
Das Dreierteam der Ybbser verlor knapp mit 4:6 gegen St. Georgen/Au. Es war nicht für schwache Nerven was sich am vergangene Freitag in Ybbser Freizeitzentrum im Spiel von Tabellenzweite St. Georgen gegen Tabellenvierte Ybbs abspielte. Ein 0:3 in 4:4 verwandelt und doch verloren. Wie aus der Pistole geschossen starteten die in stärkster Besetzung antretenden Gäste aus St. Georgen, die noch die Chance auf den Meistertitel haben.
Hermann Eder (1071RLPkt.), ca. 150 Ranglistenpunkte besser als Kurt Altmann (915 RLPkt.) wurde den Gastgebern vorgesetzt.
Und die Rechnung schien aufzugehen, so lagen die Gäste nach den ersten drei Spielen 3:0 voran. Günter Hainböck unterlag gegen Prigl Manuel mit 1:3, Hermann Piringer musste sich überraschend 1:3 Kudelik Rudolf geschlagen geben und auch Christian Kamleitner, Hermann Eder mit 1:3.
So war das Doppel schon eine kleine Vorentscheidung, sollte es aus Ybbser Sicht verloren gehen, sah es nicht gut aus. Aber mit Kampfkraft und auch ein bisschen Glück konnten Piringer/Kamleitner eine 2:0 Satzrückstand noch in eine knappen 2:3 Sieg, letzter Satz 13:11 gegen Prigl/Kudelik drehen. Ein kleiner Hoffnungsschimmer am Ybbser Himmel.

Hainböck sorgt für Überraschung
Als aber Hermann Piringer sein 2tes Einzel gegen Prigl, Nr. 1 der Gäste, verlor, war der Dreipunkteabstand wieder erreicht. Aber die Ybbser gaben sich noch nicht geschlagen. Christian Kamleitner besiegte Kudelik mit 3:0, überraschend kam danach der 3:1 Sieg von Günter Hainböck über den weit höheren eingeschätzten Eder Hermann. Nur noch 3:4 aus Ybbser Sicht.
4:4, nachdem Christian Kamleitner Nr.1 von Ybbs Prigl Manuel Nr.1 von St Georgen mit 3:1 besiegte. Leider konnte Hermann Piringer seine 2:0 Satzvorsprung nicht nach hause spielen und unterlag 2:3 gegen Eder Herman. Da auch Günter Hainböck nicht ein seine Leistung im vorhergegangen Spiel anknüpfen konnte und verlor gegen Kudelik 1:3, war der Krimi zu Gunsten der Gäste entschieden.
Damit dufte man den Gästen aus St Georgen (vorausgesetzt Sieg im Spiel am Montag in Hausmening) später in der Milchbar (Vereinslokal der Ybbser) schon zum Meistertitel in der 2. Klasse gratulieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.