06.06.2016, 10:05 Uhr

Reisübergabe an Flüchtlingshilfe Poysdorf

Samer Jlilati, Claudia Bocj-Tiwald, Gerald Riedl, Ingeborg Kulhavy, Egon Englisch und Adel Abbas. (Foto: Englisch)
Die thailändische Reisgenossenschaft Green Net solidarisiert sich mit Flüchtlingen in Österreich und stellt sechs Tonnen biofairen Duftreis für deren Versorgung kostenlos zur Verfügung. "Die große Zuwanderung Richtung Europa ist ein Zeichen globaler Ungleichheit.“, stellt Vitoon Panyakul, Mitbegründer von Green Net, fest. Die Organisation liefert als Partnerin von EZA-(Entwicklungszusammenarbeit)Fairer-Handel seit 1998 Reis nach Österreich, wo er in den Weltläden erhältlich ist. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der EZA-Fairer-Handel war Panyakul im November 2015 in Österreich. Betroffen von der aktuellen Situation setzte er ein berührendes Zeichen. Der Reis wird von Weltläden in Österreich und von EZA-Fairer-Handel in Kooperation mit lokalen Flüchtlingsinitiativen verteilt. So wurden 300 kg vom Weltladen Laa an die Initiative „LaaDe“ und 100 kg vom Weltladen Poysdorf vergangenen Montag an „Menschen helfen Menschen u. Plattform Flüchtlingshilfe Poysdorf“, Quartiergeber und Flüchtlingen weitergegeben. Johannes Rieder, in der Betreuung von Flüchtlingen in Poysdorf aktiv, bezeichnete das Geschenk aus Thailand als „beschämend schön.“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.