13.03.2016, 17:34 Uhr

'Blauer Blitz', mach' es gut da drüben

Über ein Ternitzer Original.

Still und leise schloss der ehemalige FPÖ-Nationalrat Josef "Pepi" Trenk in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der Vorwoche für immer seine Augen. Abseits seines politischen, kurzen Höhenflugs bleiben vielen wohl eher die großen und kleineren Ausrutscher Pepi Trenks in Erinnerung. Möchte man den Ternitzer kurz beschreiben, so kommen einem vielleicht am ehesten die Worte "charmanter Bücha" in den Sinn. Politische Mitstreiter sehen ihn bestimmt kritisch. Nicht immer hat sein Handeln die Ternitzer FPÖ gestärkt. Die letzten Monate wurde es sehr ruhig um Pepi Trenk. Er wollte ja – wie er sagte – nur mehr in Ruhe seinen Lebensabend beschließen. Mit 69 war es soweit. RIP, "Blauer Blitz".
0
1 Kommentarausblenden
9
Burgi Schwarz aus Neunkirchen | 13.03.2016 | 20:42   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.