26.07.2016, 13:56 Uhr

Ministerium ehrte Mobil-Partner aus dem Südburgenland

Bundesminister Andrä Rupprechter, die WKO, das BMVIT und das BMGF laden im Rahmen des Pan-Europäischen Programmes für Verkehr, Umwelt und Gesundheit zur internationalen klimaaktiv mobil Konferenz ein. Stipits Equity GmbH erhält die klimaaktiv mobil Auszeichnung für Betriebe. (Foto: BMLFUW/Florian Köfler)

Stipits Equity und Verein "südburgenland plus" wurden ausgezeichnet

SÜDBGLD. Bei der internationalen klimaaktiv mobil THE PEP (Paneuropäisches Programm für Transport, Gesundheit und Umwelt) RELAY RACE Konferenz in Wien wurden über 200 Projektpartner für besonders vorbildliche Maßnahmen zu emissionsfreier Mobilität ausgezeichnet.
In Summe sparen die umgesetzten Projekte jährlich 30.000 Tonnen CO₂ bzw. Energie in der Höhe von 95.000 MWh ein.

Emissionsfreie Lösungen

„Car-Sharing, Eco-Driving, Spritsparen, Transporte mit E-Fahrzeugen oder die Umstellung des Fuhrparks auf klimafreundliche Mobilitätsformen: Österreichs Betriebe und Gemeinden entscheiden sich immer öfter für emissionsfreie Lösungen und forcieren damit die Mobilitätswende“, erklärt Minister Andrä Rupprechter.
Besonders die E-Mobilität mit Strom aus erneuerbaren Energien – vom Elektro-Fahrrad, E-Scooter, E-Pkw bis zum Elektro-Bus – kann helfen, Abhängigkeiten des Verkehrs in Österreich von Erdölimporten im Ausmaß von 6 Milliarden Euro im Jahr zu verringern.
Sie wird in Österreich auch immer beliebter. Die Verkaufszahlen wurden seit 2008 von 3.000 auf 77.000 verkaufte E-Bikes um das 25-fache vervielfacht. Rund 10.000 E-Bikes für Betriebe und Gemeinden wurden dabei von klimaaktiv mobil gefördert.


Zwei Auszeichnungen

Aus dem Burgenland gab es lediglich zwei Auszeichnungen. Diese gingen an den Verein Südburgenland Plus mit Sitz in Güssing und das Rechnitzer Unternehmen Stipits Equity GmbH.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.