24.04.2016, 09:00 Uhr

Rechnitz: Aus Supermarkt wird Weinkeller

Aus der Rechnitzer Zielpunktfiliale wird eine Weinkellerei mit Heurigenbetrieb der Familie Straka.

Thomas Straka kaufte den geschlossenen Zielpunkt in Rechnitz. Dort sollen dann Weinkeller, Verkaufsraum und Buschenschank entstehen.

RECHNITZ. Nachdem wie berichtet eine Lösung für den ehemaligen Zielpunkt-Standort in Großpetersdorf eine Lösung gefunden wurde, ist auch das Areal in Rechnitz nun in neuen Händen.
Der erfolgreiche Rechnitzer Winzer Thomas Straka kaufte den Standort und hat dort in den nächsten Monaten einiges vor.

Erweiterung des Betriebs

"Ich habe das Gebäude gekauft und stecke nunmehr in der Planung. Ich werde die komplette Weinkellerei dorthin verlagern. Bis Ende des Jahres soll sich die Produktion bereits dort befinden", so der Winzer, der nach erfolgtem Umbau auch einen Verkaufsraum und einen Buschenschankbetrieb mit insgesamt rund 200 Sitzplätzen im Innen- und Außenbereich einplant.
"Wir sind im Wachsen und wollten entsprechend unseren Betrieb vergrößern, was im Weingebirge aufgrund der Auflegen sehr schwierig ist. So gesehen ist das Areal vom ehemaligen Zielpunkt ideal, auch wenn natürlich einiges zum Adaptieren ist", erklärt Straka.
Das Weingut Straka umfasst in Rechnitz rund sieben Hektar Rebfläche und produziert pro Jahr 25.000 Flaschen hervorragender Rot- und Weißweine.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.