02.06.2016, 00:00 Uhr

Drei Viertel aller Feuerwehrgerätehäuser ab sofort notstromversorgt

Übergabe der Stromerzeuger durch Bezirkskommandant Herbert Oberhauser und Bezirksinspektor Franz Brunner. (Foto: BFV-Lienz)
BEZIRK. Über Initiative des Landes Tirol und des Landes-Feuerwehrverbandes Tirol werden derzeit die Anschaffungen von Notstromaggregaten für die Feuerwehrgerätehäuser forciert. In Osttirol wurden nun die Gerätehäuser der Feuerwehren Ainet, St. Johann i. W., Assling, Nikolsdorf und Lavant mit Notstromeinrichtungen ausgestattet. Sie dienen ab sofort noch mehr als Dreh- und Kommunikationsscheibe im Katastrophenfall in den Gemeinden. Insbesondere bei den schneereichen Wintern in den vergangenen Jahren wurden die Gerätehäuser als zentraler Kommunikationspunkt genutzt.
Mit dieser Auslieferung sind nun drei Viertel aller Osttiroler Feuerwehrgerätehäuser mit Notstromeinrichtungen versorgt. Die Finanzierung der Gesamtkosten von rund 30.000 Euro wurde massiv durch die öffentliche Hand gefördert.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.