07.04.2016, 20:23 Uhr

Mini Med startete ins Sommersemester

LIENZ. Rund 100.000 Menschen leiden in Österreich an Demenz, einer der häufigsten Ursachen für Pflegebedürftigkeit im Alter. Bei dieser Krankheit verlieren Betroffene nach und nach ihre Erinnerungen. Viele verwechseln Demenz jedoch mit Vergesslichkeit. Erst wenn abgesehen von der Vergesslichkeit auch noch plötzlich Dinge schwerfallen, die bislang völlig normal für den Betroffenen waren, kann das ein Anzeichen für Demenz sein. Ab wann wird Vergesslichkeit zur Krankheit? Wie geht man damit um? Was versteht man unter gutartiger Altersvergesslichkeit oder leichter kognitiver Beeinträchtigung? Gibt es vorbeugende Maßnahmen oder behandelbare Risikofaktoren für die Demenzerkrankung? Diese und weitere Fragen beantwortete Dr. Josef Großmann den interessierten BesucherInnen bei der Auftaktveranstaltung des Mini-Med Sommersemesters vergangenen Mittwoch in Lienz.
Der nächste Mini-Med Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema Inkontinenz und findet am 2. April im Kolpingsaal statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.