12.10.2016, 16:29 Uhr

Wildbachverbauung soll Schäden verhindern

Die Grundbesitzer Josefa und Friedrich Krickl, Johannes Daxböck und Herbert Gerstl von der Wildbachverbauung, Geschäftsführender Gemeinderat Severin Zöchbauer und Bürgermeister Anton Gonaus (Foto: privat)
KIRCHBERG (red). Immer wieder kam es in der Vergangenheit bei Starkregen zu Überflutungen des Güterweges und Vermurungen mit starken Beschädigungen im Gölsnitzgraben.
Nun wurde der sogenannte „Hittgraben“ verbaut. Cirka 50 Meter flussaufwärts der Straßenquerung wurde ein Fangrechen eingebaut, der gesamte Graben vom Geschiebe gesäubert und das Bachbett freigelegt. Mit dieser Maßnahme sollte es in Zukunft keine Schäden mehr am Güterweg geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.