18.07.2016, 19:24 Uhr

St. Veit: Maler stürzt über sieben Meter in die Tiefe

Mit zwei weiteren Kollegen war der 22-Jährige an der Baustelle beschäftigt. Zum Unfallzeitpunkt war er allerdings alleine am Gerüst. (Foto: Symbolbild: Franz Neumayr)

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar.

ST.VEIT (ap). Ein 22-jähriger Malergeselle war heute Montag zusammen mit drei Kollegen mit Malerarbeiten an der Fassade eines Mehrparteienhauses in St. Veit beschäftigt. Am frühen Nachmittag stürzte der Handwerker, der sich zu diesem Zeitpunkt alleine auf einem Gerüstabschnitt in der dritten Etage befand, etwa 7,5 Meter in die Tiefe und schlug auf der darunterliegenden Rasenfläche auf.


Notarzt war schnell zur Stelle

Der 22-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde nach notärztlicher Erstversorgung in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert.
Da es keine Augenzeugen des Unfalles gab, ist die Absturzursache noch unklar und bedarf der Befragung des Verletzten. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es laut Polizei aber derzeit nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.