22.05.2016, 21:02 Uhr

St. Veit: Motorradfahrer prallt gegen Auto und verletzt sich schwer

Polizei, Rettung und Feuerwehr waren nach dem Unfall im Einsatz. (Foto: Archiv)
ST. VEIT. Am Sonntag ereignete sich zur Mittagszeit auf der Pinzgauer Bundesstraße im Gemeindegebiet von St. Veit ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorrad und ein Auto beteiligt waren.
Ein 22-jähriger Pongauer fuhr als Letzter einer Gruppe von insgesamt sieben Motorradfahrern in Richtung Zell am See. Nachdem er ein Auto überholt hatte, geriet der Zweiradfahrer auf das rechte Straßenbankett und berührte dabei mit einer direkt an die Straße angrenzenden Felswand.
Der Motorradlenker wurde daraufhin zurück auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es letztlich zu einem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 21-jährigen Frau aus Zell am See kam.
Der schwer verletzte 22-jährige Zweiradlenker wurde an der Unfallstelle notärztlich erstversorgt und dann in das Krankenhaus Schwarzach eingeliefert. Die Autolenkerin blieb unverletzt.
Die unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden jeweils schwer beschädigt. Die Unfallstelle war während der Erstversorgung des Verletzten und der Unfallaufnahme für etwas mehr als eine Stunde beidseitig komplett gesperrt.
Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr St. Veit waren mit drei Fahrzeugen zum Einsatzort ausgerückt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.