23.05.2016, 14:11 Uhr

Steig ein – Teil 4: Die gefährlichsten Strecken in der Region Purkersdorf

Die Verkehrsunfallkarte zeigt: Unfälle häufen sich vor allem entlang der Hauptverkehrsadern B1, B44 und A1. (Foto: www.statistik.at/verkehrsunfallkarte)

Immer mehr Autos, immer weniger Verkehrstote: Niederösterreichs Straßen werden stetig sicherer.

REGION PURKERSDORF. Auf Niederösterreichs Straßen starben im vergangen Jahr 130 Menschen – 9 mehr als 2014. Doch der Langzeittrend geht eindeutig in die andere Richtung. Seit den 70er Jahren ist die Zahl der Verkehrstoten um über 80 Prozent zurückgegangen. Im Jahr 2012 wurden bei knapp 8.000 Unfällen noch 145 Menschen getötet. Einen weiteren „erfreulichen“ Trend gibt es, was die Zahl mit alkoholisierten Unfallbeteiligten betrifft: Waren 2012 noch 584 Alko-Lenker an Unfällen in NÖ beteiligt, so sank diese Zahl im Jahr 2014 bereits auf 476 (-108 oder 18,5 Prozent).


Unachtsamkeit oft Ursache

Laut der Verkehrsunfallkarte der Statistik Austria sind vor allem die Hauptverkehrsadern B1 und B44 sowie die A1-Autobahn Strecken, auf denen sich Unfälle statistisch häufen. Entlang der B1 kracht’s vor allem ab dem vierspurigen Teilstück nach dem Feuerwehrhaus besonders häufig.
Oftmalige Unfallursache ist Unachtsamkeit oder Ablenkung, erklärt Ferdinand Klein, stellvertretender Polizeiinspektionskommandant in Purkersdorf: "Oft geht’s aber auch darum, dass zu wenig Abstand zum Vordermann eingehalten wurde. Überhaupt dann, wenn’s nass ist, übersehen das manche leicht." Auffahrunfälle kommen immer wieder vor.

Rückgang ist erkennbar

"Die Verkehrsunfälle mit Verletzten haben sich in den letzten Jahren aber schon reduziert. Die Autos werden auch einfach immer sicherer", erklärt Ferdinand Klein und erklärt: "Auch die Alkoholisierungsunfälle werden weniger, vor allem seit der Probeführerschein mit der 0,1 Promille-Grenze eingeführt wurde, hat man eine starke Besserung gemerkt."
Regelmäßige Kontrollen tun ihr Übriges: "Wir haben immer wieder Schwerpunktaktionen oder generell Kontrollen, bei denen der Verkehr verstärkt bewacht wird."

ZUR SACHE:

NÖ-weit wurden 2014 insgesamt 7.181 Verkehrsunfälle mit Personenschaden registriert (Quelle: Statistik Austria).
Im Bezirk Wien-Umgebung wurden 536 Unfälle mit 667 Verletzten registriert, wobei 93 schwer und 574 leicht verletzt wurden. 12 Menschen verloren ihr Leben. Bei 38 Unfällen waren Kinder involviert. 31 Unfälle geschahen alkoholbedingt.

Unfälle in Niederösterreich
Create bar charts

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Gewinnfrage 4: Wie viele Verkehrsunfälle mit Personenschaden ereigneten sich 2014 auf NÖs Straßen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.