06.07.2016, 14:06 Uhr

Vortrag im Museum im Grünen Haus

Wann? 21.07.2016 19:00 Uhr

Wo? Grünes Haus, Untermarkt 25, 6600 Reutte AT
Selbstportrait von Franz Anton Zeiller (um 1760) in Ottobeuren. (Foto: Veranstalter)
Reutte: Grünes Haus | REUTTE. Der Museumsverein des Bezirkes Reutte gedenkt in der diesjährigen Sommerausstellung "Mit Pinsel und Palette" an den bedeutenden Reuttener Maler Franz Anton Zeiller. Aus diesem Anlass hält Klaus Wankmiller am Donnerstag, den 21. Juli 2016, um 19 Uhr einen Vortag zu seinem Leben und Werk im Museum Grünes Haus.

Zur Person:

Franz Anton Zeiller wurde am 18. April 1716 in Breitenwang getauft. Der früh verwaiste Franz Anton Zeiller fand in seinem Großonkel Paul Zeiller seinen ersten Lehrmeister. Anschließend verbrachte der junge Künstler seine Lehrzeit in Augsburg und später für sieben Jahre in Italien. Von 1751 an arbeitete er als eigenständiger Maler vor allem im Allgäu und in Nordtirol. Gemeinsamen mit seinem „Vetter“ Johann Jakob gestaltete er zwischen 1757 und 1761 die Klosterkirche in Ottobeuren. Seit etwa 1764 war Franz Anton dann vor allem in Südtirol tätig. Als Hofmaler des Brixener Fürstbischofs arbeitet er vor allem im Pustertal und ab 1775 im Großraum Innsbruck. In Zell am Zeller bemalte er 1775/76 die größte Rundkuppel Tirols mit seinen Fresken.
Der plötzliche Tod seines „Vetters“ Johann Jakob im Jahr 1783 war wohl der Grund, weshalb Franz Anton ins Außerfern zurückkehrte. Auch nach seiner Heimkehr wirkte der betagte Künstler als Freskomaler in Bichlbach, Wängle und Grän. Er starb am 4. März 1794 in Reutte. Der Vortrag zeigt nicht nur die wichtigsten Stationen seines Lebens auf, sondern verdeutlicht auch, wo die Schwerpunkte seines Schaffens waren und wo man heute noch seine Bilder finden kann. Zudem werden auch Neuidentifizierungen vorgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.