19.05.2016, 10:44 Uhr

Erste Belastung durch Gräserpollen

(Foto: Pixabay)
BEZIRK. In Tallagen, insbesondere in der Nähe von Mähwiesen steigt die Belastung durch Gräserpollen. Sobald sich Wetterbesserung einstellt werden die freigesetzten Pollenmengen rasch ansteigen. Daneben kommen noch Pollen von Wegerich, Ampfer und Brennnessel vor. Im Bereich von Siedlungen können Pollen von Walnuß, Roßkastanie und Platane zu Irritationen beitragen. Auch die Blüte von Fichte und Kiefer hat begonnen, diese Pollentypen sind für Allergiker allerdings von geringer Bedeutung.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.uibk.ac.at/botany/services/pollenwarndienst.html.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.