Alles zum Thema Pollenwarnung

Beiträge zum Thema Pollenwarnung

Lokales
Ab Mai beginnt die Gräserblüte, die vielen Allergikern zu schaffen macht.

Pollenwarndienst
Gräserblüte beginnt

BEZIRK. Witterungsbedingt ist der Pollenflug bis über das Wochenende hinaus eingeschränkt. Sobald sich Wetterbesserung einstellt, werden die Gräser zu blühen beginnen. Allergiker müssen dann in Tallagen mit Belastungen rechnen. Über 1000 m treten noch mäßige Belastungen durch Birken- und Eschenpollen auf, während in Tallagen die Birkenblüte weitgehend vorüber ist. Hier blüht noch die Eiche und in den Siedlungsgebieten Walnuss, Platane und Rosskastanie.  Diese Arten sind allerdings von geringer...

  • 03.05.19
Lokales
Von April bis Juni ist die Hauptblütezeit und damit die höchste Pollenbelastung im Umlauf

Allergie
Wenn die Pollen wieder in der Luft liegen

In der Frühlingszeit verbringen die Menschen vermehrt ihre Zeit draußen. Leider haben die Allergiker dabei keine Freude, denn es ist gerade Pollen-Zeit. LAVANTTAL. Etwa 15 Prozent der österreichischen Bevölkerung leiden unter einer Pollenallergie. Eine Zunahme der Allergien scheint tatsächlich vorzuliegen. "Bei einer Pollenallergie handelt es sich um eine allergische Erkrankung, die auf einer Überempfindlichkeit gegen Eiweißkomponenten in den verschiedenen Pollen beruht. Dabei kommt es zur...

  • 09.04.19
Gesundheit
Eine Pollenallergie führt meist ab dem Frühling zu Symptomen wie etwa Heuschnupfen, Augenreizungen oder Husten hervor.
5 Bilder

Pollenwarndienst für Linz
Eichenpollen dominieren

Der Pollenwarndienst im Kepler Uniklinikum Linz meldet am 15. Mai: Eichenpollen dominieren Während Birke und Esche, mit Ausnahme der Alpen, weitgehend verblüht sind, dominieren noch Pollen der Eiche. Untergeordnet und mit geringerer allergologischer Relevanz sind noch Pollen von Ahorn, Buche sowie in Siedlungsbereichen vor allem Walnuss, Platane und Rosskastanie vertreten. Auffällig ist der gelbe Pollenniederschlag der Föhren. Die durch das Schlechtwetter unterbrochene, allergologisch...

  • 27.03.19
Gesundheit
Die Ragweedpollensaison steht vor der Tür.

Pollenallergiker aufgepasst: Frühe Ragweedpollensaison

Ideale Wachstumsbedingungen durch feuchtwarmes Wetter dürfte zu früher Ragweedsaison führen, so die MedUni Wien. WIEN. Die Pollensaison geht in Wien und Ostösterreich in die nächste Runde: Alle Vorzeichen deuten auf eine frühere Ragweedpollensaison 2018 hin. Im Schnitt beginnt diese in den betroffenen Regionen meist zwischen Mitte August und findet ihr Ende Mitte Oktober. Dieses Jahr hätte Ragweed jedoch durch das feuchtwarme Wetter ideale Wachstumsbedingungen vorgefunden, so Katharina Bastl...

  • 25.07.18
Lokales
Die Pollensaison für Ragweed beginnt heuer früher

Ragweedpollensaison wird von August bis Oktober erwartet

Ragweed beginnt heuer früher zu blühen, Schuld haben die guten Witterungsbedingungen KÄRNTEN. Experten der Medizinischen Universität Wien warnen vor erhöhten Belastungen für Pollenallergikern, denn die Ragweedpollensaison steht kurz bevor. Katharina Bastl vom Österreichischen Pollenwarndienst erklärt, dass durch das feuchtwarme Wetter ideale Wachstumsbedingungen für die Pflanzen vorherrschten. Besondere Belastung für Allergiker Derzeit findet man die Pflanzen in verschieden Stadien vor. Die...

  • 25.07.18
Lokales
Gräser können viele Beschwerden hervorrufen.

Pollenwarnung

Gräser und Brennnessel nehmen weiter ab! Es ist mit geringen bis mäßigen Werten von Gras- und Brennnesselpollen zu rechnen. Mit geringen Werten kommt noch der Wegerich vor und die ersten Pollenkörner von Beifuß können auftreten. Pilzsporen treten nach wie vor in größeren Mengen auf. Weitere Informationen erhalten Sie unter (bitte bei Veröffentlichung unbedingt angeben): http://www.uibk.ac.at/botany/services/pollenwarndienst.html.de

  • 19.07.18
Lokales
Besonders in höheren Lagen müssen Gräserpollenallergiker noch mit Belastungen rechnen.

Weiterhin hohe Belastung durch Gräserpollen

AUSSERFERN (eha). Die Blüte der Gräser ist dieses Jahr überdurchschnittlich. Glücklicherweise sind die Belastungen in den Tieflagen seit einiger Zeit rückläufig und verbreitet nur noch mäßig. Allerdings können zeitweise erhöhte Konzentrationen durch Ferntransport von Graspollen auftreten, vor allem bei Wind aus nördlichen Richtungen. Höhere Belastungen sind noch in höheren Lagen zu erwarten. An und über der Waldgrenze so wie in dichten Laubwäldern herrschen bessere Bedingungen für...

  • 21.06.18
Lokales
Für Allergiker stellt das schöne Wetter eine Belastungsprobe dar.

Gräserpollen belasten weiterhin

BEZIRK. Die Belastung durch Pollen der Gräser bleibt weiterhin aufrecht. Während sie in den Tallagen schon deutlich zurückgegangen ist, können in mittleren Lagen mäßige bis hohe Belastungen auftreten. Pollen von Ampfer- und der Wegerich-Arten kommen vor allem im Umfeld von Mähwiesen vermehrt vor und können zusätzlich belasten. Eine steigende Tendenz zeigen auch Brennnesselpollen. An der Waldgrenze blühen die Grünerlen, die ebenfalls zu starken Beeinträchtigungen führen können. In den Tieflagen...

  • 07.06.18
Lokales
Die Belastung der Gräserpollen ist noch immer mäßig bis hoch.

Gräserpollen sind weiterhin das Hauptallergen

BEZIRK. Das wechselhafte Wetter sorgt für mäßige bis hohe Konzentrationen an Gräserpollen. Während in den Tallagen viele Gräser bereits abgeblüht sind oder bereits gemäht werden, haben sich die Belastungen bis in mittlere Lagen verlagert. Daneben treten noch Wiesenkräuter wie Wegerich, Ampfer und Doldenblütler auf, die ebenfalls zu Beschwerden führen können. In höheren Lagen blüht momentan die Grünerle, die bei Birkenallergikern Kreuzreaktionen auslösen kann. Bei Schönwetter muss man mit...

  • 24.05.18
Lokales
Die Blüte der Gräser hat bereits begonnen.

Gräserpollen sind im Anflug

BEZIRK. Schwere Zeiten für Allergiker: Nach Eiche, Buche, Walnuss und Platanen blühen nun vor allem die Gräser. Auch Wiesenkräuter, sowie Ampfer und Wegerich beginnen zu blühen und belasten zusätzlich. Fichte und Föhre blühten heuer besonders stark und verbreiteten großen Mengen an gelben Blütenstaub. Derzeit blühen sie nur noch in mittleren und höheren Lagen. Die Pollen der Nadelhölzer sind jedoch für Allergiker nicht relevant. An und über der Waldgrenze herrschen aber nach wie vor...

  • 03.05.18
  •  1
Lokales
Vor allem Birke und Esche machen Allergikern jetzt zu schaffen.

Esche und Birke lassen Allergiker leiden

BEZIRK REUTTE (eha). Das schöne Wetter der nächsten Tage sorgt bei einem Teil der Bevölkerung nicht nur für eitel Sonnenschein: Allergikerinnen und Allergiker kämpfen vor allem mit den Pollen von Esche und Birke. Zudem steht auch die Hainbuche in Vollblüte und kann Birkenpollenallergiker durch Kreuzreaktion zusätzlich belasten. Im Pollenspektrum der Luft befinden sich noch Pollen von Pappel, Weide, Ulme, Ahorn und Eibengewächse, ihr allergologisches Potenzial ist jedoch gering. An und über...

  • 12.04.18
Lokales

Vorsicht Allergiker: Saison der Birkenpollen geht los

AUSSERFERN. Im Raum Reutte dauert die Erlenblüte und in geringen Mengen auch noch die Haselblüte an. Die angekündigten frühlingshaften Temperaturen lassen die Eschenpollen deutlich ansteigen und begünstigen auch den Blühbeginn der Birke. Pollenallergiker, die auf Birkenpollen sensibel reagieren, müssen mit ersten allergischen Beschwerden rechnen. An und über der Waldgrenze herrscht nach wie vor Pollenfreiheit. Weitere Informationen erhalten Sie...

  • 05.04.18
Lokales

Hochblüte der Gräser belastet auch an Pfingsten!

BEZIRK REUTTE (eha). Die Zeit des Belastungsschwerpunktes der diesjährigen Gräserpollensaison dauert an. Für Pfingsten kommt eine wetterbedingte Einschränkung des Pollenfluges in Form von Niederschlägen in Sichtweite. Die höchsten Belastungen treten derzeit in den Tieflagen bis in die mittlere Lagen auf. Dort wo die Mahd schon stattgefunden hat, fallen die Belastungen geringer aus. Unter den aktuell blühenden und allergologisch wichtigen Gräsern befinden sich außerdem Wiesenrispengras,...

  • 01.06.17
Lokales
Symbolbild

Heuschnupfenzeit vor Höhepunkt

AUSSERFERN. Mit der Gräserblüte erreicht die Heuschnupfenzeit ihren Höhepunkt. Pollenallergiker leiden nun bei trockenem Wetter besonders stark unter dem Flug von Gräserpollen. Zu blühen begonnen haben auch Wiesenkräuter wie Wegerich und Ampfer, sie haben aber bisher nur geringe Konzentrationen erreicht. Im Pollenspektrum dominieren Pollen von Fichten und Föhren. Sie bilden die schwefelgelbe Staubschicht auf Autos und Fensterflächen - ihre Pollen sind aber für Beschwerden nicht relevant. Die...

  • 18.05.17
Lokales

Gräserpollen kommen!

BEZIRK. In den kommenden Tagen dürfte in Tirol die Gräserblüte einsetzen. Arten, die von großer Bedeutung für Graspollenallergiker sind, wie das Knäuelgras und das Wiesenrispengras, werden zu blühen beginnen, teilte der Pollenwarndienst mit. Erste Belastungen seien vor allem in sonnigen Abschnitten zu erwarten, auch wenn die allgemeine Blühbereitschaft der Gräser noch nicht erreicht worden sei. Auch Ampfer und Wegerich beginnen zu blühen. Belastungen kann es zudem von Eichen, Rosskastanien...

  • 11.05.17
Lokales

Achtung Allergiker: Esche und Birke belasten

AUSSERFERN. Das schöne Wetter bringt für die Allergiker schwere Zeiten. Zwar sind die Erlen- und Haselblüte vorüber, jedoch kommen Esche und Birke in die Vollblüte. Bis in Mittelgebirgslagen treten durch diese beiden Arten größere Belastungen auf. Die ersten, vorhergesagten geringen bis mäßigen Birkenpollenkonzentrationen sind am vergangenen Wochenende aufgetreten. Die Pollenkonzentrationen der Esche hingegen waren vielerorts schon hoch. Im Pollenspektrum befinden sich zudem Pollen von...

  • 30.03.17
Lokales

Birkenpollen sind auf dem Vormarsch

AUSSERFERN. Im Raum Reutte dauert die Erlenblüte und in geringen Mengen auch noch die Haselblüte an. Die Werte sind aber fallend bis stark fallend. Bei Schönwetter ist mit einem deutlichen Anstieg der Eschenpollen zu rechnen, auch die ersten Birkenpollen könnten bereits auftreten. Die Hauptblüte der Birke wird für die ersten Apriltage erwartet. An und über der Waldgrenze herrscht nach wie vor Pollenfreiheit. Weitere Informationen erhalten Sie unter...

  • 23.03.17
Lokales
Hasel und Erle blühen bereits

Allergiker aufgepasst! Hasel und Erle blühen bereits

AUSSERFERN. Die Pollensaison hat bereits begonnen. Hasel und Erle blühen und erste Pollen sind in der Luft. Die Zeit des Niesens an sonnigen Tagen, mit Temperaturen über 8° Celsius, geht somit für die Allergiker so richtig los. Zudem sind in manchen Regionen Pollen von Eiben- und Zypressengewächsen in der Luft. Das unbeständige Wetter führt jedoch zu stark schwankenden Belastungen. Auskunft über die aktuelle Pollenlage gibt der Pollenwarndienst:...

  • 02.03.17
Lokales

Allergiker aufgepasst! Hasel und Erle beginnen zu blühen

BEZRIK. Die milden Temperaturen fördern die Entwicklung von Hasel und Erle. An thermisch begünstigten Standorten blühen bereits erste Sträucher. Am Freitag und übers Wochenende wird die Kaltfront den Pollenflug noch einbremsen. Ab Montag kann bei Sonnenschein und Temperaturen über 8°C die Belastung rasch ansteigen.

  • 16.02.17
Lokales
Die Pollensaison beginnt - Hasel und Erle beginnen zu blühen.

Achtung Pollen - Hasel und Erle blühen

Dieses Jahr beginnt die Pollensaison deutlich später als in den vergangenen Jahren. Die nun warmen und trockenen Temperaturen bringen Hasel und Erle zum Blühen. TIROL. Aktuell liegen die Temperaturen tagsüber bei 5 bis 14 Grad. Bereits im Inntal fingen Erle und Hasel zu blühen an - und erste Pollen sind in der Luft. In den nächsten Tagen beginnen auch andere Bäume und Sträucher in den Niederungen zu blühen. Erst am Wochenende ist wieder kältere und feuchtere Luft zu erwarten. Hoch Erika bringt...

  • 15.02.17
Gesundheit
Die Pollen der Ambrosia (oder Traubenkraut) bedeuten für viele Allergiker eine schwere Belastung.
2 Bilder

Ragweed-Pollen fliegen noch bis Mitte Oktober

Pollenallergiker haben heuer schwer zu kämpfen. Die Blüte des Ragweeds (auch Ambrosia oder Traubenkraut) und damit die Pollenbelastung ist heuer in Ostösterreich überdurchschnittlich hoch. Etwa 25 bis 30 % der Pollenallergiker reagieren laut Medizinuniversität Wien auf Ragweed. "Die Pflanze hat durch das feuchtwarme Wetter im Sommer ideale Wachstumsbedingungen vorgefunden“, erklärt Katharina Bastl vom Österreichischen Pollenwarndienst. Die Pollensaison dürfte noch bis Mitte Oktober...

  • 29.09.16
Lokales
Symbolbild

Aufatmen für Allergiker - Pollenflug ist fast vorüber

BEZIRK. Auch in der spätsommerlichen Schönwetterperiode bleibt die Pollenbelastung gering. Die Blüte von Beifuß geht zu Ende, die allergische Reizschwelle kann noch im Umfeld von Beifuß-Beständen zum Beispiel auf Brachflächen für kurze Zeiträume überschritten werden. In der Umgebung von Grummetwiesen kann sich um die Mittagszeit noch ein leicht erhöhter Pollenflug der Gräser entwickeln. Regweedpflanzen (Ambrosia) sind Tirol nur selten. Lokal, in direkter Nähe der Pflanzen können die Pollen...

  • 02.09.16
Lokales

Geringe Belastung für Pollenallergiker

Brennnessel- und Beifußpollen sind jetzt die häufigsten Typen. Die Menge ist aber so gering, dass kaum mehr Beschwerden auftreten können, nur lokal können die Mengen auch etwas höher sein. Vereinzelt finden sich auch Pollen des amerikanischen Ragweeds (Ambrosia), jedoch ist in Tirol die Konzentration der Pollen in der Luft noch ohne Bedeutung. Die Konzentration der Pilzsporen in der Luft ist begünstigt durch die feucht-warme Wetterlage hoch. Weitere Informationen erhalten Sie unter : ...

  • 19.08.16