18.07.2016, 12:55 Uhr

Impuls Tirol: Sommertour-Auftakt im Bezirk Reutte

Die Abgeordneten des Landtagsklubs impuls-tirol mit Bürgermeister Mag. Paul Mascher und der Leiterin der Flüchtlingsunterkunft in Biberwier. (Foto: impuls.tirol)
AUSSERFERN. Die Abgeordneten des Landtagsclubs impuls-tirol nützen wieder die Sommerpause zur Intensivierung der Kontakte in den Bezirken. Bürgermeister Mag. Paul Mascher begrüßte das impuls- Team in seinen neu renovierten Räumlichkeiten in Biberwier, informierte über Neuigkeiten aus seiner Gemeinde und führte anschließend zum Pfarrwidum, das seit ca. eineinhalb Jahren als Heim für Asylwerber dient. Wenig überrascht waren die Abgeordneten auf ihre Frage an einen Asylwerber, was denn sein größter Wunsch sei: „Ich möchte endlich wieder arbeiten dürfen“
Die Abgeordneten sind überzeugt, dass die rasche Realisierung des Wunsches an der weiterhin noch sehr schleppenden Behandlung von Asylanträgen liegt, daher haben sie bereits im Landtag einen entsprechenden Antrag eingebracht.

Bei der Führung durch das Fernheizwerk in Lermoos schilderte Betriebsleiter Peter Wörz neben der gesamten Anlage auch die Situation der Breitbandversorgung der Region durch die Firma “Zugspitznet“. Die Gemeinde Lermoos nahm hier eine Vorreiterrolle ein, da die Leerverrohrung gemeinsam mit dem Leitungsnetz für die Fernwärme verlegt wurde. Einziger Wehrmutstropfen dieser Erfolgsgeschichte: 2008-2009 gab es keine Förderungen seitens des Landes.

Weiters stand eine Besichtigung des generalsanierten Kindergartens in Lermoos auf dem Programm. Der Betrieb des Kindergartens und der Kinderkrippe erfolgt schon seit Jahren ganztägig, ganzjährig und gemeindeübergreifend.

Abgerundet wurde der Besuch im Außerfern durch einen Besuch in die Natura 2000 Region Lechtal und der Besichtigung des Naturparkhauses in Elmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.