25.03.2016, 09:10 Uhr

Wirtschaftsmeile wird wieder zum Treffpunkt der Region

Stefan Deutschmann (Bildmitte) verstärkt künftig den Messevorstand als neuer Obmann-Stellvertreter. Langzeitfunktionär Peter Nessler (rechts) bleibt in beratender Funktion dem Ausstellerverein mit Obmann Wolfgang Winkler (links) erhalten. (Foto: Wohlgenannt)

Über 90 Aussteller präsentieren drei Tage lange Waren, Wissenswertes und viel Kulinarisches

REUTTE. Der Reuttener Untermarkt wird wieder zum Treffpunkt der Region: Nach der erfolgreichen Veranstaltung vor zwei Jahren haben sich die Organisatoren erneut für den Messestandort im Zentrum des Bezirkshauptortes ausgesprochen. Von Freitag, 29. April, bis Sonntag, 1. Mai, findet die als „Wirtschaftsmeile Außerfern“ bezeichnete Regional-Messe statt. Träger ist der „Werbe- und Ausstellungsverein Reuttener Bezirksmesse“.

Regionale Leistungsschau

Am Wochenende zum „Tag der Arbeit“ zeigen über 90 Aussteller in mehreren Festzelten und auf dem Freigelände, was das Handwerk, der Handel, die Behörden und die Gastronomie im Außerfern und dem benachbarten Allgäu zu leisten vermögen. Die Messe sei mehr als eine Präsentationsgelegenheit, betont Messeobmann Wolfgang Winkler. Er spricht von einem „Forum des Einkaufs, der Information und der Kommunikation zwischen Wirtschaft und Verbrauchern“. Familien sollen sich auf der Wirtschaftsmeile besonders wohlfühlen.

Karriere-Open-Air

Leitthema der Wirtschaftsmeile soll entsprechend dem Termin (1. Mai = Tag der Arbeit) auch die „Arbeit“ sein. Die Organisatoren wollen die „Wertarbeit“ in der Region vorstellen und den Ausstellern die Möglichkeit geben, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Dementsprechend soll auch das Rahmenprogramm ausfallen. So ist am Freitag die Durchführung einer „Berufsorientierungsmeile“ im Rahmen der 3. Wirtschaftsmeile Außerfern geplant.
Die Jugendlichen und deren Eltern werden eingeladen, um vor Ort bei der Wirtschaftsmeile von Lehrbeauftragten, aber vor allen Dingen von aktiven Lehrlingen, Wissenswertes über die diversen Professionen zu erfahren. „Speziell den Eltern wollen wir einen Überblick über die Ausbildungsbetriebe in der Region verschaffen. Viele Lehrbetriebe können diese Plattform somit nützen, um sich mit ihrem „Know-How“ in den verschiedenen Sparten zu präsentieren“, erklärt Wolfgang Winkler das heurige Messekonzept.

Bunte Erlebnis- und Shoppingmeile

„Es gibt für alle etwas zu entdecken“, verspricht auch Messemanager Wolfgang Wohlgenannt. Dafür soll ein Mix aus kommerziellen und informativen Angeboten sorgen. Unter dem Motto „Jugend hebt ab“ will man mit einem spektakulären Sprunggerät jüngeres Publikum anlocken. Mit im Boot bei der „Wirtschaftsmeile Außerfern“ ist auch das Rote Kreuz mit einer Blutspenderaktion.
Außerferner Autopark
Auf dem Brau-AG-Areal, der gesperrten Bahnhofstraße und dem Freigelände bei der Wirtschaftskammer werden die neuesten Automodelle vorgestellt. Klar, dass in diesem Zusammenhang auch die Elektromobilität vertreten ist. Die kulinarische Vielfalt des Außerferns zeigt die Messewirtin Marina Bunte vom Hotel „Fischer am See“. Internationales Flair soll die Modenschau in der „Kellerei“ auf die Wirtschaftsmeile zaubern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.