27.04.2016, 10:17 Uhr

Großübung in Lohnsburg mit 21 Feuerwehren

22 verletzte Personen mussten aus dem Gebäude gerettet werden. (Foto: FF Lohnsburg)
LOHNSBURG. Am Samstag, 16. April, fand bei der Firm Tilo in Lohnsburg eine Großübung mit Alarmstufe 3 statt. Übungsannahme war ein Großbrand im Werk 1 wobei 22 verletzte Personen zu retten waren. Insgesamt nahmen 21 Feuerwehren mit 250 Einsatzkräften sowie das Rote Kreuz daran teil.

Die Alarmierung

Um 13.30 Uhr wurden die vier Lohnsburger Feuerwehren alarmiert. Zehn Minuten später wurden nach einer ersten Lage-Erkundung die weiteren Alarmstufen (2 und 3) ausgelöst. Es wurden vier Einsatzabschnitte gebildet, wobei die Feuerwehr Lohnsburg für den Außenangriff, die Feuerwehr Riegerting für den Innenangriff und die Feuerwehren Kemating und Kobernaußen für die Löschwasserversorgung zuständig waren.

In der Einsatzleitung wurden alle Daten von Feuerwehr und Rotem Kreuz gesammelt und auf einem Lageplan visualisiert. Dieser zeigte den Standort der 21 Feuerwehren und 16 Atemschutztrupps. Für die 22 verletzten Personen wurde ein Verletztensammelplatz eingerichtet, wo sie vom Feuerwehrmedizinischen Dienst, Rotem Kreuz und Feuerwehrarzt Pumberger erstversorgt wurden. Die vielen Einsatzfahrzeuge wurden außerhalb der Firma abgestellt um Fluchtwege freizuhalten und die Möglichkeit für Verletztentransporte zu gewährleisten.

Die ortsunkundigen Einsatzkräfte der Alarmstufen 2 und 3 wurden von Lotsen der vier Lohnsburger Feuerwehren auf dem großen Firmenareal eingewiesen. Sieben Atemschutztrupps hatten die Aufgabe die angrenzenden Brandabschnitte im Gebäude zu schützen und die restlichen neun Trupps führten die Personenrettung aus dem Brandbereich durch.

Die beiden Einsatzabschnitte für die Löschwasserversorgung verlegten insgesamt 3.040m B-Schläuche mit denen acht Tanklöschfahrzeuge versorgt wurden. Für den Außenangriff waren sechs Wasserwerfer und die Drehleiter der FF-Ried im Einsatz, wobei 2 Wasserwerfer am Dach des Firmengebäudes abgestellt wurden. Hierbei wurden 10.400 Liter Löschwasser pro Minute auf dem Brandbereich verteilt.

Positive Beurteilung

Bei der abschließenden Besprechung wurde der Übungsverlauf aus Sicht von Einsatzleiter Markus Reiter (Pflichtbereichskommandant der Gemeinde Lohnsburg), Gerald Stockinger (Geschäftsleitung Firma TILO), Max Mayer (Bürgermeister) und Josef Frauscher (Bezirksrettungskommandant) positiv bewertet und allen Beteiligten für die Teilnahme gedankt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.