10.06.2016, 07:35 Uhr

Tödlicher Auffahrunfall auf der Innkreisautobahn

(Foto: FF Walchshausen)

Der Auffahrunfall auf der A8 forderte vier Verletzte. Für eine Ungarin kam jede Hilfe zu spät.

RIED, HAAG. Die Freiwillige Feuerwehr Tumeltsham sowie die Freiwillige Feuerwehr Walchshausen wurden am Donnerstag, 9. Juni 2016, gegen 15.00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, auf die A8 Innkreisautobahn alarmiert. Im Baustellenbereich zwischen Ried und Haag, in Fahrtrichtung Wels, fuhr ein 27-Jähriger Lkw-Lenker aus Altmünster auf eine vor ihm stehende Kolonne auf.

Wie die Polizei berichtete dürfte er das Stauende übersehen haben und stieß mit etwa 80 km/h gegen den Pkw eines 64-jährigen Ungarn. Dieser wurde unter den vor ihm stehenden Kleintransporter eines 33-Jährigen, ebenfalls aus Ungarn, gedrückt. Der Kleintransporter wurde wiederum gegen das Heck eines vor ihm stehenden Lkw geschoben. Eine im Auto links hinten sitzende 50-Jährige wurde dabei tödlich verletzt.
Der 64-jährige Lenker, der rechts hinten sitzende 29-Jährige und die 38-jährige Beifahrerin wurden unbestimmten Grades verletzt. Der Lenker des Kleintransporters wurde ebenfalls verletzt.

Zudem geriet der ungarische Pkw im Bereich des Motorraumes in Brand. Dem 27-jährigen Lastwagenfahrer gelang es den beginnenden Fahrzeugbrand einzudämmen.
Die rechte Fahrspur des Baustellenbereiches war während den Bergungsarbeiten für etwa drei Stunden gesperrt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.